BMW: Kommt ein elektrischer Mini-SUV?

Kommt ein elektrischer Mini-SUV? Mini wird seine Produktpalette um zwei neue SUV-Modelle erweitern und damit die größte Umstrukturierung seiner Geschäftstätigkeit seit der Übernahme durch BMW im Jahr 2001 vornehmen.

Nicht nur ein vollelektrischer BMW iX3 soll erscheinen, auch die BMW-Tochter Mini plant einen elektrischen SUV. Dieser soll die Größe des BMW X1 haben. BMW möchte mit diesem Modell neue Mini-Fahrer gewinnen.

Das Unternehmen entwickelt sowohl ein Elektro-Crossover als Teil eines chinesischen Joint Ventures mit Great Wall Motors als auch ein SUV mit Verbrennungsmotor. Warum auch ein Verbrenner entwickelt wird, ist schleierhaft.

Elektrischer Mini-SUV statt neuem BMW i3?

Der neue elektrische Mini, der sowohl für den chinesischen Markt als auch für den Export konzipiert ist, soll in einer Fabrik in Zhangjiagang, 100 km von Shanghai entfernt, hergestellt werden.

Das neue Werk befindet sich derzeit im Bau und soll 2022 mit rund 3.000 Mitarbeitern und einer anfänglichen Kapazität von 160.000 Autos pro Jahr in Betrieb genommen werden, einschließlich der Modelle Mini und Great Wall Motor.

BMW hatte ja angekündigt, dass es keine Neuauflage des i3 geben wird. Da könnte nun also der elektrische Mini-SUV die Lücke füllen. Aber warum versteift sich BMW so auf das SUV-Segment?

Wäre ein elektrischer Kleinwagen für die Stadt nicht sinnvoller? Klar, damit verdient man nicht so viel Geld, aber man schafft Masse und fördert die Elektromobilität. Wie immer wird wohl aber das liebe Geld der ausschlaggebende Faktor sein.

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.