BMW: Langzeit-Liefervertrag mit Northvolt für Batteriezellen aus Europa

Die BMW Group hat nun einen Langzeit-Liefervertrag mit Northvolt für Batteriezellen aus Europa abgeschlossen. Ab 2024 beträgt das Vertragsvolumen 2 Mrd. Euro.

Mit dem schwedischen Unternehmen Northvolt wurde nun ein Langzeit-Liefervertrag für Batteriezellen geschlossen. Die neuen Zellen sollen dann ab 2024 in der Gigafactory im nordschwedischen Skellefteå gefertigt werden.

Und dabei sollen es dann „grüne Batteriezellen“ werden. Denn die für die Produktion benötigte Energie wird Northvolt regional in Nordschweden zu 100 Prozent aus Wind- und Wasserkraft gewinnen.

„Für einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz wollen wir die gesamthafte Ökobilanz unserer Produkte verbessern – von den Ressourcen bis zum Recycling. Das gilt gerade für die energieintensive Herstellung der Hochvoltspeicher für Elektrofahrzeuge. Deswegen haben wir mit unseren Zellherstellern vertraglich vereinbart, dass sie bei der Produktion unserer fünften Generation von Batteriezellen nur noch Grünstrom verwenden.“

Oliver Zipse, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG

Northvolt ist der dritte Batteriezell-Lieferant von BMW neben CATL aus China und Samsung SDI aus Japan. CATL soll einen Teil seiner Zellen in dem im Bau befindlichen Werk nahe Erfurt fertigen.

Kobalt und Lithium für die Batteriezellen werden BMW und Northvolt direkt aus Rohstoffminen beziehen, „die die hohen Nachhaltigkeitsanforderungen beider Unternehmen erfüllen“. Die Transparenz über die Herkunft der Rohstoffe sei so gewährleistet.

Quelle(n):
BMW Group

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.