BNetzA-Chef Müller: Kampf gegen Hassrede auf X

Twitter X Logo
Quelle: X Corp.

Die Bundesnetzagentur plant Maßnahmen gegen Hassrede auf der Onlineplattform X.

Die Behörde erwartet einen langwierigen Rechtsstreit mit dem Milliardär Elon Musk, der die Plattform übernommen hat und sich laut Behördenpräsident Klaus Müller nicht ausreichend um die Bekämpfung von Hassrede kümmert.

Es wird davon ausgegangen, dass die Angelegenheit vor Gericht landen und möglicherweise bis zum Europäischen Gerichtshof durchgefochten werden könnte. Die Bundesnetzagentur bereitet Informationen über eine prorussische Kampagne auf X vor und plant, diese an die EU-Kommission weiterzuleiten.

Die Behörde kann ihre zusätzliche Aufgabe als Digitalaufseher noch nicht offiziell wahrnehmen, da das notwendige deutsche Umsetzungsgesetz für Digitale Dienste noch nicht verabschiedet wurde.

Quelle(n):
teltarif.de

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert