Donald Trump schlägt nochmal zu: 8 chinesische Apps in den USA verboten

Der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, der die Wahl verloren hat und in ein paar Wochen aus dem Amt scheiden wird, hat mal wieder zugeschlagen und eine neue Durchführungsverordnung unterzeichnet, die Transaktionen mit acht chinesischen Anwendungen verbietet, darunter Alipay und WeChat Pay.

Interessanterweise soll die Anordnung in 45 Tagen in Kraft treten. Zu den Apps, die mit dieser Durchführungsverordnung verboten werden, gehören Apps von einigen der größten Unternehmen wie Ant Group und Tencent.

In einem Versuch, das Verbot zu rechtfertigen, sagte Trump, dass die Anwendungen auf private Informationen von Nutzern zugreifen können und von der chinesischen Regierung verwendet werden könnten, um „Standorte von Bundesangestellten und Auftragnehmern zu verfolgen und Dossiers mit persönlichen Informationen zu erstellen.“

Wie bereits erwähnt, verbietet die Verfügung Alipay, eine Zahlungsanwendung der Ant Group mit mehr als einer Milliarde Nutzern. Sie verbietet auch drei Anwendungen von Tencent, darunter WeChat Pay, QQWallet und Tencent QQ. Weitere Apps auf der Liste sind CamScanner, SHAREit, Vmate und WPS Office.

Spannend dürfte sein, ob diese Verfügung aber jemals in Kraft treten wird.

Quelle(n):
GizmoChina

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.