Facebook rebelliert gegen Apple

Nun mischt sich auch Facebook beim Streit um die Abgaben an Google und Apple ein. Und prangert das Gebührenmodell bei Apple an.

Epic hat sich mit Google und Apple angelegt. Das Bezahlmodell der Stores der beiden Giganten passt den Entwicklern nicht mehr. Als Reaktion wurde Fortnite von beiden aus dem jeweiligen Store verbannt.

Facebook hat nun eine neue Funktion vorgestellt, bei der kostenpflichtige Streaming-Veranstaltungen und Online-Kurse angeboten werden können. Der gesamte Erlös ohne Abgabe von Gebühren fließt dabei an die Veranstalter.

Außer Käufe über iPad oder iPhone, denn hier will Apple nicht auf die obligatorischen 30 Prozent verzichten. Facebook hatte Apple dazu aufgefordert, darauf zu verzichten.

„Wir haben Apple gebeten, die App-Store-Steuer von 30 Prozent zu reduzieren oder uns Facebook Pay nutzen zu lassen, damit wir den Geschäften, die durch die Covid-19-Pandemie zu kämpfen haben, alle Kosten abnehmen können. Unglücklicherweise haben sie beide Anfragen abgelehnt und die kleinen und mittleren Unternehmen werden nur 70 Prozent von ihren hart verdienten Erlösen bekommen.“

Facebook

Mit Facebook stellt sich nun also ein Schwergewicht gegen das Gebührenmodell von Apple. Uhnd wird vermutlich auch nicht der letzte sein.

Quelle(n):
Facebook

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.