Honor enthüllt Technologie hinter den Kulissen der Honor Magic 4 Pro Produktionslinie

HONOR Intelligent Manufacturing Industrial Park
Quelle: Honor

Honor enthüllte nun die firmeneigene Technologie, die hinter der Herstellung des Honor Magic 4 Pro steht, das exklusiv im Honor Intelligent Manufacturing Industrial Park hergestellt wird. Erstmals gewährt uns Honor also einen Blick in die Fertigung seines Flaggschiffes.

„Die Eröffnung des HONOR Intelligent Manufacturing Industrial Park im vergangenen Jahr war ein bedeutender Meilenstein für unseren Erfolg bei der Integration unserer Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in unsere Fertigungsprozesse. Die Konsolidierung ermöglicht es uns, unser Fachwissen in beiden Bereichen besser zu nutzen … Zusätzlich zur Stärkung unserer Fertigungskapazitäten beherbergt die intelligente Fertigungsanlage erstklassige Produktions-, Test- und Qualitätskontrollanlagen, die sicherstellen, dass unsere hochwertigen Produkte die hohen Erwartungen unserer Kunden erfüllen.“

George Zhao, CEO von HONOR Device Co, Ltd.

Der im September 2021 in Betrieb genommene HONOR Intelligent Manufacturing Industrial Park ist die erste selbstfinanzierte Fabrik des Herstellers. Ausgestattet mit hochmodernen Fertigungs- und Testeinrichtungen, die jeden Aspekt der Smartphone-Herstellung unterstützen, ist der Park ein wesentlicher Bestandteil zur Sicherung der Qualität der Premiumangebote der Marke. Da 20 Prozent der Mitarbeiter im Park in der Forschung und Entwicklung tätig sind, bindet Honor seine Forschungs- und Entwicklungsressourcen in die Kernkompetenzen des Parks ein, wodurch die Synergie zwischen beiden maximiert wird und die Fertigungstechnologie mit der Innovation Schritt halten kann.

HONOR Intelligent Manufacturing Industrial Park
Quelle: Honor

Das Honor Magic 4 Pro verfügt erstmals über AI Privacy Call, eine Funktion, die Geräuschverluste bei Telefongesprächen auf ein Minimum reduziert; Ultra-Fusion Computational Photography, eine Kameralösung, die es dem Nutzer ermöglicht, die Vorteile der mehreren rückwärtigen Kameras des Smartphones voll auszuschöpfen; und das Quad-Curved LTPO Display, ein atemberaubendes Display, das ein intensives Seherlebnis bietet.

Mit jeder Generation von Smartphones haben die Hersteller den Empfänger immer weiter in Richtung des oberen Rahmens verlagert, um eine größere Anzeigefläche zu erreichen. Je näher der Empfänger jedoch am Rand platziert wird, desto stärker ist der Klangverlust bei Telefongesprächen, was zu Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre führt.

Um dieses Problem zu lösen, hat Honor über 100 technologische Herausforderungen identifiziert und gelöst und AI Privacy Call entwickelt. Diese innovative Funktion nutzt die branchenweit erste Intelligent Dual Sound-Emitting Unit, die eine Knochenleitungskomponente aus piezoelektrischer Keramik enthält, die direkt am Display angebracht ist. Aufgrund der Beschaffenheit von Glas erfordert der Montageprozess äußerste Präzision – selbst geringfügige Fertigungsabweichungen können das Panel dauerhaft beschädigen.

HONOR Intelligent Manufacturing Industrial Park
Quelle: Honor

Den Forschungs- und Entwicklungsteams und den Fertigungsteams gelang es innerhalb von drei Monaten, eine automatisierten Hochpräzisions-Montageanlage zu entwickeln, die mit Hilfe von Computer Vision und optimierten Algorithmen eine Genauigkeit von 0,01 mm und eine Ausbeute von 99,99 Prozent erreicht.

Die Honor Magic 4 Pro ist außerdem mit einer leistungsstarken Triple-Kamera ausgestattet, die Ultra-Fusion Computational Photography unterstützt. Die Komplexität der Lösung in dem neuen Flaggschiff-Smartphone erforderte die doppelte Ausrüstung zur Kamerakalibrierung im Vergleich zum Vorgängermodell. Dank verbesserter Kalibrierungs- und Testverfahren liefert das Triple-Kamera-System in Kombination mit KI-Algorithmen detailliertere Bilder mit authentischeren Farben über den gesamten unterstützten Brennweitenbereich.

Fortschrittliche Montageverfahren werden auch für das vierfach gekrümmte LTPO-Display des Honor Magic 4 Pro eingesetzt. Durch den Einsatz eines hochmodernen Systems aus sechsachsigen Roboterarmen, hochpräzisen Kameras und von Honor entwickelten Computer-Vision-Algorithmen arbeitet die Montageausrüstung mit einer Genauigkeit von ±0,075 mm und liefert Produkte mit einer geringen Fertigungstoleranz von nur 0,1 mm.

Der Park ist außerdem mit branchenführenden Labors ausgestattet, um erstklassige Qualität zu gewährleisten. So wurde das Honor Magic 4 Pro beispielsweise auf einen SAR-Wert (Specific Absorption Rate) getestet, der die Strahlungsemission des Smartphones misst und 56 Prozent unter dem Grenzwert der strengsten Industrienorm liegt.

Automatisierung, Digitalisierung und intelligente Technologie sind die Eckpfeiler, auf denen die Kernfertigungskapazitäten des Parks beruhen. Der Park arbeitet mit 75 Prozent automatisierten Produktionslinien, wodurch das Risiko menschlicher Fehler minimiert wird. Darüber hinaus werden mehr als 40 Prozent der automatisierten Produktionsanlagen selbst entwickelt, was ein weiterer Beleg für die enge Verzahnung von Forschung und Entwicklung mit den Fertigungskapazitäten des Parks ist.

Quelle(n):
Pressemitteilung

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.