Huawei: Britischer Premierminister will Zugang zum 5G-Netz ermöglichen

Huawei Logo

Der britische Premierminister Boris Johnson bereitet sich darauf vor, Huawei die Teilnahme an der britischen 5G-Netzentwicklung zu ermöglichen.

Informationen der The Sunday Times aus Großbritannien scheinen zu bestätigen, dass die Regierung sich auf eine Entscheidung zubewegt, die Huawei den Zugang zu den „unstrittigen“, sprich nichtsensiblen, Teilen des 5G-Netzwerks ermöglichen wird.

Dies wäre ein Schritt, der das Vereinigte Königreich auf Kollisionskurs mit den Vereinigten Staaten von Amerika bringen würde. Die USA haben Huawei aus Angst, dass es Informationen und Daten an den chinesischen Geheimdienst weiterleiten, verboten.

Anfang des Jahres hatte die ehemalige britische Premierministerin Theresa May Huawei die Teilnahme an der 5G-Infrastrukturentwicklung gestattet, ohne jedoch die letzte Aufforderung in dieser Angelegenheit zu erfüllen.

Eine Quelle mit Informationen aus Regierungskreisen sagte: „In den letzten Tagen gab es weitere Treffen über Huawei und die Sichtweise, die sich herausbildet, ist die gleiche wie die bei Theresa May“.

US-Präsident Donald Trump forderte das Vereinigte Königreich auf, Huawei beim 5G-Netzausbau zu verbieten, doch Großbritannien hielt sich nicht daran.

In der Zwischenzeit haben die britischen Mobilfunkanbieter bereits 5G-Netzdienste mit Huawei-Geräten eingeführt. Und diese neue Nachricht ist auch ein gutes Zeichen für Huawei.

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19418 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*