Huawei Deutschland: US-Bann wird sich früher oder später lösen

Huawei Logo

Huawei Logo

Laut Huawei Deutschland Chief Technology Officer Walter Haas wird sich das derzeit überall omnipräsente Thema Huawei und der Handelsstreit früher oder später lösen.

Bei der Vorstellung einer Studie von DIW Econ zum „ökonomischen Fußabdruck“ von Huawei in Deutschland äußerte sich der hochrangige Mitarbeiter auch zu den derzeitigen Problemen, die den chinesischen Hersteller in Bedrängnis bringen.

Die US-Regierung kann Huawei nicht dauerhaft boykottieren. Irgendwann wird das Thema erledigt sein. Früher oder später wird es eine Lösung geben, davon geht man auch bei Huawei Deutschland aus.

Dann kam Walter Haas auch noch darauf zu sprechen, wie wichtig Huawei für die deutsche Wirtschaft ist. Direkt oder indirekt habe man hierzulande ca. 28.000 Jobs geschaffen. Bei der deutschen Vertretung des chinesischen Herstellers sind direkt ca. 2.500 Leute beschäftigt.

3 Prozent des weltweiten Huawei-Umsatzes, ca. 2,4 Milliarden Euro, werden in Deutschland erwirtschaftet. In anderen Ländern ist die Wertschöpfungskette noch größer. Daher wird es nicht möglich sein, Huawei dauerhaft außen vor zu lassen.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Auch wenn Huawei seine Smartphones vielleicht nicht als die wichtigste Einnahmequelle sieht, hierzulande fragen sich aber gerade viele Kunden, wie es wohl genau mit den Smartphones weitergeht.

Quelle(n):
https://t3n.de/news/huawei-rechnet-einigung-usa-1173607/

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19423 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*