Huawei: Größter Auftragsfertiger Flextronics stoppte Produktion

Huawei Logo

Huawei Logo

Auch die neue Woche startet, wie die letzte geendet war. Mit Huawei als zentralem Thema und deren US-Bann. Erneut gibt es schlechte News.

Wie jeder andere Smartphone-Hersteller auch nutzt Huawei Auftragsfertiger, um die gewaltigen Massen an Smartphones produzieren zu können. Der größte von ihnen ist Flextronics, und dieser hatte die Produktion gestoppt.

Hieß also, dass von deren Bändern kein Huawei-Gerät mehr lief. Mittlerweile soll die Produktion wohl in Teilen wieder angelaufen sein. Welche Modelle aber nicht produziert werden, ist derzeit unbekannt.

Die Fertigung von Huawei-Modellen in einem Werk in der chinesischen Großstadt Zhuhai wurde ausgesetzt, der Hersteller wollte überprüfen, inwiefern er von US-Sanktionen betroffen sein könnte.

Denn Flex bzw. Flextronics hat zwar seinen Hauptsitz in Singapur, das Alltagsgeschäft wird aber von Kalifornien aus geleitet. Daher erfolgte anscheinend die Prüfung.

Daher kam es auch dazu, dass hunderte LKWs vom Gelände des Auftragsfertigers einzelne Bauteile und Komponenten von dort in andere Werke „umleiteten“. Doch dieses zeigt ein weiteres Dilemma.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Selbst Auftragsfertiger mit Sitz in China könnten Probleme bekommen, die Huawei-Geräte zu fertigen. Auch wenn bei anderen Partner wie Foxconn und BYD die Produktion ungehindert weiterlief, muss man anscheinend auch hier aufpassen, wo der Fertiger seine Geschäfte tätigt.

Quelle(n):
https://asia.nikkei.com/Spotlight/Huawei-crackdown/Huawei-s-top-phone-assembler-suspends-part-of-production-at-China-plant

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 18642 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*