Huawei Smartphones nicht vom Avast-Datenskandal betroffen!

Seit gestern ist ja bekannt, dass Avast die kompletten Browser-Daten seiner Nutzer verkauft hat. Auch Huawei nutzt ja die Antivirenlösung auf seinen Smartphones.

Gleich vorneweg: Ist Huawei von dem Avast-Datanskandal betroffen? NEIN! Und warum? Die Antwort darauf ist recht einfach.

Avast hat zum sammeln der Daten Browser-Plugins verwendet. Diese sind allerdings in der Optimizer-App, die auf Huawei-Geräten den Avast-Scanner verwendet, nicht vorhanden.

Mittlerweile hat sich auch Huawei dazu geäußert, die Jungs vom Huawei Blog haben mal nachgefragt und auch eine Antwort erhalten:

„Vielen Dank für Ihr Feedback, wir haben die entsprechenden Berichte zur Kenntnis genommen. Der Bericht erwähnte, dass das von Avast entwickelte Browser-Plug-in personenbezogene Daten erfasste. Tatsächlich ist dieses Plug-in nicht auf Huawei-Geräten vorinstalliert, dadurch treffen die im Bericht beschriebenen Probleme nicht auf Huawei Smartphones zu. Huawei nimmt den Datenschutz sehr ernst und hält sich strikt an alle lokalen Gesetze und Vorschriften, um Ihre Privatsphäre zu respektieren und zu schützen.“

HUAWEI Deutschland

Was halten wir fest? Auf eurem Huawei- bzw. Honor-Smartphone braucht ihr keine Angst haben, dass Avast eure Daten ausgelesen und weiterverkauft hat.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

Leave a Reply