Huawei: US-Regierung prüft Lieferanträge unter „höchster Kontrolle“

Huawei Logo

Huawei Logo

Die US-Regierung bestätigte am Mittwoch, dass sie Lizenzanträge von US-Unternehmen, Produkte an Huawei zu exportieren, unter der höchsten nationalen Sicherheitsprüfung prüft. Derzeit steht das Unternehmen noch auf der schwarzen Liste.

Donald Trump kündigte am 29. Juni an, die Handelsbeschränkungen von Huawei zu lockern. Der Kauf von Technologien aus den USA soll damit wieder aufgenommen werden können. Noch steht Huawei aber auf der schwarzen Liste der USA.

Die Ankündigung von Trump wurde von den US-Firmen begrüßt. Doch aber selbst nach vier Tagen sind die Regierungsbeamten ratlos, was die neue Exportpolitik sein wird. Denn noch warten alle auf ein finales Statement.

„Es scheint, dass sich niemand über die Politik Gedanken gemacht hat und sich dadurch nichts ändert“

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Das Hauptproblem ist, dass das US-Handelsministerium keine klare Richtlinie für sein Exportkontrollpersonal herausgegeben hat. Diese sollte eigentlich klären, wie die Beamten mit Lizenzanfragen von Unternehmen umgehen sollten, die eine Genehmigung für den Versand an Huawei beantragen.

Quelle(n):
https://www.huaweicentral.com/u-s-govt-reviewing-supply-requests-to-huawei-under-highest-scrutiny/

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 18922 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*