Huawei: US-Unternehmen weigern sich, Vereinbarung zu unterzeichnen, die Zusammenarbeit verbietet

Laut der Financial Times hat das US-Repräsentantenhaus für einen Gesetzentwurf gestimmt, der der Regierung verbietet, Telekommunikationsgeräte von Unternehmen wie Huawei zu kaufen. Doch dagegen regt sich Widerstand.

Einige US-Unternehmen rebellieren nun gegen die jüngsten Maßnahmen der US-Regierung. Die jüngste Entscheidung der Trump-Administration kam bei vielen amerikanischen Technologieunternehmen nicht gut an.

Die jüngste Entwicklung geht dahin, dass einige US-Unternehmen die Vereinbarung nicht unterzeichnet haben, weil sie gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen könnte.

Eine Führungskraft sagte: „Dieser Plan ist Trumps jüngster Versuch, uns von Huawei fernzuhalten. Wenn wir uns gegen Huawei, unseren globalen Konkurrenten, zusammenschließen, wird nichts passieren. Im Zweifelsfall werden wir definitiv mit einer Strafverfolgung konfrontiert.“

Noch bis zum 27. Dezember können Technologieunternehmen dem US-Handelsministerium Vorschläge für einen entsprechenden Plan einreichen. Jedoch sollen nach jetzigem stand auch die Chefs von 27 Unternehmen anscheinend dagegen stimmen, da der Plan viel zu kompliziert sei.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10
Leave a Reply