Huawei will US-Ausrüstung durch südkoreanische Hersteller ersetzen

Einem neuen Gerücht zufolge bereitet sich Huawei auf die anhaltenden Streitigkeiten zwischen den USA und China vor und arbeitet derzeit an der Erneuerung der US-Ausrüstung. Huawei sucht nun angeblich nach Alternativen aus Südkorea.

Aus Quellen, die mit der Materie vertraut sind, geht hervor, dass Huawei untersucht, ob US-Technologien gegen Partner in seiner Lieferkette eingesetzt werden sollen bzw. nicht. Einfacher ausgedrückt: Huawei prüft, ob US-Technologie tatsächlich in seinen Halbleiterausrüstungen verwendet wurde.

Darüber hinaus besucht Huawei auch verschiedene Halbleiterunternehmen in Südkorea. Diese Hersteller könnten möglicherweise als Alternativen innerhalb seiner Lieferkette dienen.

Im Moment verfügt Huawei bereits über einen massiven Bestand an Chips, die Lager sind voll und der Vorrat dürfte bis zu 2 Jahre reichen. Aber das Unternehmen investiert auch stark in die Halbleiterindustrie und ermutigt sogar chinesische Firmen, zu wachsen und mit den USA zu konkurrieren.

Der Halbleiterbereich ist ein integraler Bestandteil von Huawei’s Produkt- und Dienstleistungsangebot. Während die US-Sanktionen die Geschäftstätigkeit des Unternehmens behindern, arbeitet das Unternehmen aktiv an der Aufarbeitung des Themas.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

Leave a Reply