Huawei wird 2021 auf 5-nm-Prozessoren eines Drittanbieters setzen

Huawei wird 2021 auf 5-nm-Prozessoren eines Drittanbieters setzen. Im vergangenen Jahr stand Huawei vor der enormen Aufgabe, einen Ersatz für Google Apps zu finden. Die Lösung bestand darin, Huawei Mobile Services zu entwickeln und in seinen AppGallery App Store zu investieren. Doch nächstes Jahr wird Huawei vor einer noch größeren Herausforderung stehen – Prozessoren.

Da TSMC von der Herstellung von Chips für Huawei’s Chip-Tochter Hisilicon ausgeschlossen ist, wird das Unternehmen gezwungen sein, sehr bald nach Alternativen zu suchen. Nach Angaben eines Insiders auf Weibo könnten Huawei’s Flaggschiff-Smartphones im Jahr 2021 mit einem 5-nm-SoC eines Drittanbieters ausgestattet sein. Der wahrscheinlichste Kandidat für Huawei’s Chip-Lieferung sollte kein anderer als MediaTek sein.

TSMC kann Huawei noch bis September 2020 mit Chips beliefern

Im Mai 2020 fügte die Trump-Administration eine neue Regel hinzu, die ausländischen Unternehmen die Lieferung von Komponenten an Huawei untersagte, wenn diese mit US-Technologie hergestellt wurden. Angesichts der Tatsache, dass US-Ausrüstung eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Halbleiterchips spielt, verbietet dies TSMC, SMIC und sogar Samsung technisch gesehen die Herstellung von Chips für Huawei. Die USA haben jedoch eine Schonfrist von 120 Tagen gewährt, bevor die Regelung in Kraft tritt. TSMC kann also bis zum 15. September 2020 weiterhin Chips an HiSilicon liefern.

Wenn die US-Regierung die Schonfrist nach September nicht verlängert, können TSMC oder übrigens auch der chinesische Hersteller SMIC keine Chips für HiSilicon herstellen. Dies würde Huawei nur sehr begrenzte Möglichkeiten lassen. Eine Alternative könnte darin bestehen, 5-nm-Chips von einem Drittanbieter zu beziehen, so dass Huawei’s Flaggschiffe im nächsten Jahr auch ohne eigene HiSilicon-Chips wettbewerbsfähig bleiben.

Da es sich bei Qualcomm um ein US-amerikanisches Unternehmen handelt, ist es keine Alternative. Damit bleibt entweder MediaTek oder sogar Samsung als potenzieller Anbieter von 5-nm-Chips der nächsten Generation für Huawei.

Aber es bleibt abzuwarten, ob Samsung oder MediaTek ihre eigenen Chips, die mit US-Technologie hergestellt werden, legal an Huawei verkaufen können. Es gibt Berichte, wonach TSMC und Samsung die Einrichtung von Produktionslinien ohne US-Ausrüstung in Erwägung ziehen, aber da gibt es noch nichts Konkretes.

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Eine Antwort auf „Huawei wird 2021 auf 5-nm-Prozessoren eines Drittanbieters setzen“

Lag ich mit meiner Vermutung leider richtig, dass es für Huawei nicht einfach sein wird einfach so von einem anderen Hersteller Chips zu beziehen, weil quasi überall US-Technologie zum Einsatz kommt, sei es nur eine Maschine in der Produktionsstraße. Wird echt spannend zu sehen sein, ob ein Chiphersteller seine Produktionsstraße extra für Huawei umkrempeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.