Corona-Warn-App knackt die 14 Millionen Downloads

Corona-Warn-App knackt die 14 Millionen Downloads. Damit nähert sich die App so langsam dem nächsten Meilenstein von 15 Millionen Downloads.

Man dachte schon, dass der App die Luft ausgeht. Doch über das Wochenende haben die Downloadzahlen weiter kräftig angezogen. Dies hat nun das Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigt.

Erst End letzter Woche waren 13,3 Millionen Downloads zu verzeichnen gewesen, nun sind also über das Wochenende noch einmal 700.000 dazu gekommen.

Corona-Warn-App: Trotz langsamer Normalität steigen Downloadzahlen

Obwohl in Deutschland langsam wieder Normalität einkehrt, ist das Interesse an der App weiter sehr hoch. Das zeigt, dass viele verstanden haben, dass die Pandemie eben noch nicht vorbei ist.

Die Kritik der ersten Tage ist auch langsam verstummt, vielleicht, weil die Leute nun eben auch wissen, dass sie durch die Corona-Warn-App nicht „ausspioniert“ werden. Da war doch im Vorfeld viel Bullshit zu lesen.

Vermutlich werden wir schon Ende der Woche dann auch die 15 Millionen Downloads erreichen. Je mehr Leute sich die Corona-Warn-App herunterladen und installieren, desto besser kann sie helfen.

Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Preis: Kostenlos
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Preis: Kostenlos
Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

5 Comments

  1. Viele sind bereits wieder im Alltag angekommen und denken Corona ist vorbei, ohne Rücksicht auf Verluste durch ihr egozentrisches Verhalten, aber ja, die App verstärkt dieses Verhalten mit Sicherheit noch, leider.

  2. Ja das wäre auch interessant zu wissen, weil die Donwloadzahlen allein nichts aussagen. Die Datenschützer würden jedoch wieder aufschreiend die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn man trackt wie viele Nutzer aktiv die App benutzen.
    Aber die App sollte auch schon richtig funktionieren bzw. genügend Datenpakete übermittelt werden, damit ordentlich nachverfolgt und gewarnt werden kann und sich keine Falsch-negativ-Befunde häufen.

    • ich denke mal, dass auch wegen der App viele sich in Sicherheit wiegen, ob sich nun zu 100% korrekt funktioniert oder nicht, man bekommt den Eindruck die Leute denken, hey ich hab die App installiert, jetzt kann mir nichts mehr passieren und halten sich nicht mehr an diverse Beschränkungen

  3. Es könnte allerdings ein Problem geben, das fatal wäre, wenn es so stimmt:

    „Angeblich sei bestätigt, dass auf manchen Smartphones keine ausreichende Anzahl an Datenpaketen via Low-Energy-Bluetooth gesendet würden, was zu einer verzerrten Auswertung führe. Da die App aber keine Anzeige dafür hat, wie viele Datenpakete übertragen werden und ob diese Menge für eine verlässliche Analyse ausreicht, würden viele Nutzer in falscher Sicherheit gewogen.“

    Quelle: notebookcheck.com, heise.de

Leave a Reply

Datenschutz
Schmidtis Blog, Besitzer: Jörn Schmidt (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Schmidtis Blog, Besitzer: Jörn Schmidt (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: