„Mobile Hardcore Alliance“: Huawei, Xiaomi, Oppo & andere chinesische Hersteller verbünden sich

Xiaomi Mi Note 10

Wenn es ums Geld geht, dann halten auch mal plötzlich die Konkurrenten zusammen. So wie in China jetzt, denn dort geht es um richtig viel Geld. Dieses verdienen die Hersteller dort nämlich en masse mit Provisionen für App-Verkäufe.

Viele der großen und bekannten Hersteller wie Huawei, Xiaomi, Vivo, Oppo, Meizu und auch Lenovo haben ein Allianz gegründet, damit man auch genügend Geld mit den App Stores machen kann. Der Name der Vereinigung lässt im ersten Auggenblick an was anderes denken.

Bei der „Mobile Hardcore Alliance“ geht es nicht um Hardcore, sondern um Einnahmen aus den chinesischen App Stores. Da kocht ja jeder Hersteller so sein eigenes Süppchen, die AppGallery von Huawei ist hierzulande der wohl bekannteste Store neben dem von Google.

Während Google die üblichen 30 Prozent Gebühr bei App-Store-Verkäufen von den Entwicklern verlangt, langen die chinesischen Hersteller in Form der „Mobile Hardcore Alliance“ noch kräftiger hin. Denn dort sind 50 Prozent normal.

Und damit ja auch kein Yuan verloren geht, weil man sich vielleicht bei der Provision unterbietet, hat man quasi ein Kartell gebildet, wo alle an einem Tisch sitzen und die gleiche Provision verlangen. Für Entwickler ist das natürlich nicht so gut, einen Ausweg gibt es allerdings nicht.

Hierzulande wäre eine solche Vereinigung wie die „Mobile Hardcore Alliance“ allerdings wohl rechtliche eher nicht möglich. In China allerdings schon.

Quelle(n):
Mobile Hardcore Alliance

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.