Nokia gewinnt gegen Oppo und OnePlus vor Gericht

Nokia Logo
Quelle: Nokia

Der Mannheimer Landgerichtshof gibt Nokia in einem Patentstreit mit Oppo Recht. Nokia hatte Oppo im vergangenen Jahr in vier verschiedenen Ländern verklagt. Oppo verklagte Nokia daraufhin in 9 verschiedenen Ländern.

Es geht natürlich wieder einmal um Patente, die von Oppo und OnePlus genutzt werden, ohne dafür zu bezahlen. Es geht um Patente im Zusammenhang mit 4G (LTE) und 5G Standard Essential Patents (SEPs). Nokia hatte Oppo diesbezüglich vor den drei deutschen Landgerichten Mannheim, München und Düsseldorf verklagt.

Nokia ist führend im Bereich der 5G-SEPs und hat in all den Jahren seiner Geschäftstätigkeit insgesamt 129 Mrd. Euro in seine Forschung und Entwicklung investiert. Und man hält einige der begehrtesten Patente der Branche. Dies mussten bereits auch schon Mercedes und auch Lenovo einsehen.

Im Streit mit Oppo erreichte Nokia vom Landgericht Mannheim eine Unterlassungsverfügung, die schließlich zu einem Verbot von Oppo- und OnePlus-Produkten in Deutschland führte. Oppo’s Einspruch dagegen wurde vom Mannheimer Richter nun abgewiesen.

Quelle(n):
Nokiamob.net

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.