Nokia X30 5G Testbericht

Nokia X30 5G Header
Quelle: Schmidtis Blog

Nun habe ich für euch das Nokia X30 5G von HMD Global im Test. Nach dem Nokia G60 5G nun innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Nokia-Smartphones im Test ist eine Premiere. Vor allem, nachdem es in den letzten Monaten etwas ruhiger um den Hersteller war. Das zweite neue Mittelklasse-Modell hat ebenfalls den 5G-Support im Gepäck.

Ich habe das Modell mit 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher in der Farbe Pure Black zum testen bekommen. Das Gerät wurde mit freundlicherweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür. Dennoch hat dies natürlich keinen Einfluss auf das Testergebnis.

Lieferumfang

Das Nokia X30 5G kommt in einer umweltbewussten Verpackung aus recyceltem Karton. Man findet ein paar Informationen zum Gerät auf der Box, aber eigentlich ist die Box recht unscheinbar. Im Inneren findet ihr dann natürlich das Telefon, dass SIM-Eject-Tool, etwas Zettelkram und ein USB-Kabel. Einen Ladeadapter hingegen werdet ihr nicht finden. Da könnt ihr einen benutzen, den ihr bereits besitzt oder aber ihr kauft einen neuen bei Nokia.

Nokia X30 5G
Lieferumfang | Quelle: Schmidtis Blog

Technische Daten

Das Nokia X30 5G verfügt über ein 6,43″ FullHD+ AMOLED-Panel mit 2.400 x 1.080 Pixel Auflösung im Format 20:9, das eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz unterstützt. Im Inneren werkelt der Qualcomm Snapdragon 695 5G, der von 6 GB/8 GB RAM und 128 GB/256 GB Speicher unterstützt wird.

Das Gerät verfügt über eine 16 MP Frontkamera und eine Dual-Kamera mit 50 MP + 13 MP (Ultraweitwinkel) auf der Rückseite. Ein 4.200 mAh Akku mit 33 Watt Ladeunterstützung versorgt das Telefon mit Strom.

Es wird mit Android 12 ausgeliefert und erhält drei Jahre lang alle wichtigen Betriebssystem-Updates.

Verarbeitung & Haptik

Bei der Herstellung des Nokia X30 5G setzt der Hersteller auf möglichst wenig CO2-Emissionen. Der Rahmen des Telefons besteht aus 100 Prozent recyceltem Aluminium und die Rückseite aus 60 Prozent recyceltem Kunststoff. Für das grüne Gewissen sicherlich auch nicht schlecht, jedoch sollte man auch erwähnen, dass im Inneren immer noch genug Technik zu Einsatz kommt, bei denen die Materialien dann nicht ganz so umweltfreundlich gefördert werden. Doch das ist leider bei allen Smartphone-Herstellern so.

Nokia X30 5G
rechte Seite | Quelle: Schmidtis Blog

Das Telefon liegt mit seiner leicht gewölbten Rückseite und dem Gewicht von 185 g gut in der Hand. Die Verarbeitung macht einen hochwertigen Eindruck, auch dank der verbauten Aluminium-Rahmens.

HMD Global setzt hier auf eine mittig verbaute Punch-Hole im Display für die Frontkamera. Auf der rechten Seite befindet sich die Lautstärketaste, darunter der Power-Button. Auf der linken Seite des Telefons befindet sich ein Hybrid-SIM- und microSD-Kartensteckplatz. Auf der Oberseite befindet sich ein Mikrofon, auf der Unterseite der USB Typ C-Anschluss. Der Fingerabdrucksensor ist im Display verbaut, dieser ist schnell und funktioniert problemlos.

Nokia X30 5G
Rückseite | Quelle: Schmidtis Blog

Das Telefon ist IP67-zertifiziert und bietet somit Schutz vor Staub und Wasser. Das ist eine weise Entscheidung gewesen, denn in dieser Preisklasse bieten viele Hersteller dies nicht an.

Display

Das 6,43″ PureDisplay löst mit FullHD+ auf, wird von Gorilla Glass Victus geschützt und bietet eine schnelle Bildwiederholrate von 90 Hz. Mit 700 nits maximale Helligkeit ist es leider nicht ganz so hell wie man es gerne hätte, so wird das ablesen bei direkter Sonneneinstrahlung zum Problem. Denn standardmäßig kommt man sogar nur auf 400 nits. Da sich Nokia aber für ein AMOLED-Panel entschieden hat, sind die Farben typisch kräftig und satt und der Schwarzwert überzeugt auch und am Kontrast gibt es auch nichts zu meckern.

Nokia X30 5G
Display | Quelle: Schmidtis Blog

Leider bekommt es die Software nicht hin, die Bildschirmhelligkeit immer punktgenau anzupassen. Die automatische Helligkeitsregelung reagiert relativ langsam auf Änderungen, so dass man manchmal kurz was nicht sieht, weil das Display nicht automatisch schnell genug heller wird. Manchmal scheint der Helligkeitssensor oder aber die Software vollständig überfordert zu sein, denn es kann vorkommen, dass das Display auch mal kurz etwas flackert weil es nicht weiß, wie es nun leuchten soll.

Dafür ist aber die Reaktionsfreudigkeit bei der Darstellung wieder positiv hervorzuheben, denn hier freut man sich über das flüssige 90 Hz-Display.

Kamera

Das Nokia X30 5G verfügt über eine Haupt- und eine Ultraweitwinkelkamera auf der Rückseite. Der Hauptsensor hat eine Auflösung von 50 MP und Blende von f/1.9, die Weitwinkelkamera hat eine Auflösung von 13 MP.

Nokia X30 5G
Kamera | Quelle: Schmidtis Blog

Bei Tageslicht oder guter Beleuchtung macht die Hauptkamera gut Bilder, wie man es von einem aktuellen Mittelklasse-Smartphone erwarten kann. Die Farben sind akkurat und die Details der aufgenommenen Bilder lassen keine Wünsche offen. Auch die verbaute 13 MP Ultraweitwinkelkamera mit 123 Grad Sichtfeld und Blende f/1.8 kann bei guten Lichtverhältnissen punkten, das muss man hier wirklich sagen. Andere Hersteller bekommen das teilweise nicht ganz so gut hin wie HMD Global.

Doch wie sieht es bei schlechten Lichtverhältnissen oder Nachtaufnahmen aus? Erstaunlich gut, so dass viele überrascht sein dürften, welche gute Aufnahmen das Nokia X30 5G auch unter diesen Bedingungen macht.

Ein Pluspunkt dabei dürfte wohl der Night Mode 2.0 sein, der in Zusammenarbeit mit der großen Blende von f/1.9 Nachtaufnahmen mit guter Qualität, ausgewogenem Licht und vielen Details in schwach beleuchteten Szenarien liefert. Nokia bietet mit dem Dark Vision Modus eine zusätzliche Nachtaufnahmefunktion, die durch Tippen auf das Symbol oben rechts im Nachtaufnahmemodus aktiviert wird.

Nokia X30 5G Kamera-Sample
Nachtaufnahme | Quelle: Schmidtis Blog

Auch die Ultraweitwinkelkamera macht bei schlechten Lichtverhältnissen wirklich gute Bilder, wenn auch nicht ganz so gute wie die Hauptkamera. Doch immer noch besser als bei vielen Modellen der Konkurrenz.

Fotos können auch mit der vollen Auflösung von 50 MP bei einer Bildgröße von 6.144 x 8.160 Pixel aufnehmen, dann erreichen die Bilder knapp 10 MB Größe.

Nokia X30 5G Kamera-Sample
Portrait | Quelle: Schmidtis Blog

Da hier aber keine echte Telelinse zum Einsatz kommt, wird hier ein digitaler 2x Zoom genutzt, leider natürlich dann nicht mit den Ergebnissen, die eine echte Telelinse liefern kann. Da werden die Bilder dann bei 100 Prozent Auflösung schon ein wenig unscharf.

Festzuhalten bleibt aber, dass die die Kamera insgesamt in Ordnung geht.

Software & Performance

Was Nokia positiv anzukreiden ist, sie setzen auf fast pures Android. So auch hier, denn hier kommt ein fast unverändertes Android 12 zum Einsatz zum Einsatz. Und damit hat dann auch der Snapdragon 695 mit den 6 GB RAM keine Probleme. Alles läuft flüssig, es gibt keine Ruckler o.ä. – so soll es sein. Jedoch sollte man bei einem Smartphone mit diesem Preis einen besseren SoC wünschen, ein Snapdragon 778G oder aber der Snapdragon 888 wären hier aber die bessere Wahl gewesen.

Optisch ist Android 12 hier Android 12, bei Nokia gibt es keine Benutzeroberfläche. Wer also Fan vom puren Android ist, der ist hier genau richtig. Was ihr aber nicht sein solltet ist ein mobiler Gamer, denn aufwändige Spiele schafft der SoC dann doch nicht so flüssig zum laufen zu bringen.

HMD Global verspricht drei Jahre lang Betriebssystem-Updates und monatliche Sicherheitspatches. Doch bereits jetzt scheint man Probleme bei der Auslieferung dieser zu haben, denn der aktuellste Patch ist auf dem Nokia X30 5G noch nicht angekommen.

Lautsprecher

Leider hat das Nokia X30 5G nur einen einzelnen Lautsprecher, heißt also, Mono ist angesagt. Das ist ärgerlich, denn bei einem Smartphone, welches mehr als EUR 500,00 kostet, kann man heutzutage Stereo-Sound erwarten!

Nokia X30 5G
Unterseite | Quelle: Schmidtis Blog

Musik hören oder Videos gucken ist gerade noch so erträglich mit dem Lautsprecher. Die Audioqualität ist leider nur unterer Durchschnitt und außerdem ist der Lautsprecher viel zu leise. Alles in allem ist der Mono-Lautsprecher die größte Enttäuschung im Nokia X30 5G.

Akku

HMD Global stattet das Nokia X30 5G mit einem 4.200 mAh Akku aus. Damit kommt man über den Tag, wenn man das Telefon normal nutzt und nicht übermäßig Videos guckt oder zockt. Dafür kann man das Gerät dann auch mit 33 Watt schnell Laden, innerhalb von 15 Minuten erreicht man knapp 40 Prozent in einer halben Stunde auf 75 Prozent. Um den Akku von 0 auf 100 Prozent zu laden braucht man etwas mehr als eine Stunde.

In der Box fehlt allerdings das Ladegerät, um Elektroschrott zu vermeiden. Da sollte man dann also auf ein bereits vorhandenes Ladegerät setzen.

Fazit

Das Nokia X30 5G ist ein gutes Mittelklasse-Smartphone geworden. Wenn auch für das Gebotene der Preis des Gerätes zu hoch ist, EUR 519,00 (für 6 GB/128 GB) ist keine gut überlegte Entscheidung von HMD Global gewesen. Hätte das Gerät EUR 399,00 gekostet, dann wäre es sicherlich eine Ansage gewesen.

In diesem Segment ist die Konkurrenz riesig, vor allem die chinesischen Hersteller trumpfen hier mit einer unüberschaubaren Anzahl von Modellen auf. Die eben dann teilweise doch mehr für den gleichen Preis bieten wie ein 120 Hz-Display oder echtes Schnellladen mit 66 Watt oder mehr.

Wenn man aber die Augen aufhält und das Nokia X30 5G für dann vielleicht unter EUR 400,00 im Angebot ist, dann sollte man auf jeden Fall einen genauen Blick drauf werfen, denn dann macht man beim Kauf nicht wirklich etwas falsch.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Nokia X30 5G zu mieten. Ja ihr habt richtig gelesen, denn für eine monatliche Zahlung von EUR 25,00 lässt sich das Nokia-Handy auch mieten. Es gibt keine feste Laufzeit, allerdings eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Ferner soll, wenn das Gerät verloren geht oder versehentlich beschädigt wird, umgehend ein Ersatzgerät zur Verfügung stehen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert