Samsung Falthandy wird bunt: Galaxy Z Flip 3 Bespoke Edition vorgestellt

Samsung Galaxy Z Flip 3 Bespoke Edition
Quelle: Samsung

Samsung hat heute eine Unpacked-Veranstaltung abgehalten, und wir haben weder das Galaxy S21 FE noch andere neue Geräte auf der Veranstaltung gesehen. Aber der Hersteller hatte dennoch einige faltbare Neuigkeiten zu teilen, neu ist die Samsung Galaxy Z Flip 3 Bespoke Edition.

Diese neue Initiative, die an das Moto Maker-Konzept von vor vielen Jahren erinnert, wird es den Kunden ermöglichen, ihr Samsung Galaxy Z Flip 3 vor dem Kauf auf der „Bespoke Studio“-Plattform individuell zu gestalten.

Laut Samsung stehen fünf unterschiedliche Farben für die Rückseite und zwei Farben für den Rahmen zur Auswahl. Man kann sich für einen Rahmen in Schwarz oder Silber sowie für Vorder- und Rückseiten in Schwarz, Blau, Pink, Weiß und Gelb entscheiden. Insgesamt ergeben sich so 49 Kombinationsmöglichkeiten. Das ist nicht ganz so umfangreich wie der Moto Maker von Motorola, bei dem man sogar das Material für die Rückseite auswählen und eine Gravur hinzufügen konnte. Aber die Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung sind trotzdem sehr gut.

Es ist davon auszugehen, dass das Samsung Galaxy Z Flip 3 Bespoke Edition ansonsten identisch mit dem Standardmodell ist. Erwarten Sie also einen Snapdragon 888 SoC, einen 6,7 Zoll großen, mit 120 Hz faltbaren OLED-Bildschirm, ein 1,9 Zoll großes externes Display, zwei 12-MP-Kameras auf der Außenseite und einen 3.300-mAh-Akku.

Der Bespoke Studio Service startet ab heute (20. Oktober) und wird EUR 1.149,00 für eine angepasste 256 GB Variante kosten.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.