Schweden verbannt Huawei und ZTE vom 5G-Netz

Schweden hat das Verbot von Huawei und ZTE für den Bau seines 5G-Netzes angekündigt. Schweden ist aber auch das Heimatland eines der Hauptkonkurrenten der beiden Anbieter im globalen 5G-Netz – Ericsson.

Nach Angaben der schwedischen Regulierungsbehörde wird das Verbot vor der für nächsten Monat geplanten Frequenzversteigerung offiziell sein. Die schwedische Post- und Telekommunikationsbehörde (PTS) gab an, dass die Genehmigungsbedingungen nach einer Bewertung durch die schwedische Armee und die schwedische Sicherheitsbehörde formuliert wurden.

Unter dem Druck der Vereinigten Staaten haben europäische Regierungen die Rolle chinesischer Unternehmen beim Aufbau von Netzwerken der nächsten Generation neu bewertet. So hat im Juli diesen Jahres Großbritannien Huawei aus seinem 5G-Netz verbannt.

Huawei und ZTE reagierten nicht auf Bitten um Stellungnahme zur Entscheidung Schwedens. Die PTS erklärte auch, dass die an der Auktion teilnehmenden Unternehmen die Ausrüstung von Huawei und ZTE vor dem 1. Januar 2025 aus ihren bestehenden Kernfunktionen entfernen müssen. Die so genannten Kernfunktionen dieser Regulierungsbehörde beziehen sich auf die Service- und Wartungsausrüstung, die für den Bau von drahtlosen Zugangsnetzen, Übertragungsnetzen, Kernnetzen und Netzwerken verwendet wird.

Trotz des Verbots von Huawei durch einige Länder ist der 5G-Entwicklungsplan von Huawei immer noch stark. Das Unternehmen treibt die 5G-Entwicklung weiter voran und gewinnt auch mehr Aufträge.

Quelle(n):
GizChina

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Eine Antwort auf „Schweden verbannt Huawei und ZTE vom 5G-Netz“

Ich finde jedes Land sollte überdenken welchen Anbieter man zulässt oder nicht. Und warum sollten wir den letzten Teil unserer Infrastruktur auch noch an China verkaufen und komplett abhängig werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.