Smartphones mit 150 Watt Schnellladen könnten bald verfügbar sein

Xiaomi Mi Note 10
Quelle: Schmidtis Blog

Schnellladen – Fluch oder Segen? Derzeit laden Smartphones maximal mit 120 Watt. Doch schon bald könnte es Smartphones geben, die deutlich schneller laden können. Doch wie gut ist das überhaupt für die Akkus? Und muss man wirklich sein Smartphone so schnell aufladen können?

Schnelles Aufladen hat einen langen Weg hinter sich, und heute gibt es 120 Watt Ladegeräte, die einen 5.000 mAh Akku in weniger als 20 Minuten vollständig aufladen können. Laut Digital Chat Station sind aber nun wohl schon 150 Watt Schnelllade-Handys auf dem Weg. Die Massenproduktion soll wohl schon bald beginnen.

Angesichts der konservativen Herangehensweise von Unternehmen wie Samsung und Apple haben wir es hier mit Sicherheit mit einer chinesischen Marke zu tun – Oppo, Vivo, Xiaomi, etc..

Laut Xiaomi und Oppo – zwei der Unternehmen, die bei Schnellladelösungen ganz vorne mitspielen – kann eine 120 Watt- oder 125 Watt-Schnellladung zu einer Verschlechterung der Leistung um 20 Prozent bei 800 Ladezyklen führen. Wenn man sein Handy einmal pro Tag auflädt, sind das immer noch mehr als zwei Jahre.

Ein Schnellladetelefon mit 150 Watt würde seinen Akku in weniger als 15 Minuten komplett aufladen können. Natürlich kann man mit Softwaretricks den Ladevorgang verlangsamen und die Lebensdauer des Akkus verlängern, aber wenn man ein Handy mit 150 Watt Ladeleistung hat, das den Akku in wenigen Minuten auflädt, wird man es wahrscheinlich auch nutzen.

Und das ist noch nicht das Ende! Xiaomi arbeitet an einem Telefon mit einer 200 Watt Ladelösung! Das ist wahnsinnig schnell und es wird wahrscheinlich in der Lage sein, einen 4.500 mAh Akku in weniger als 10 Minuten vollständig aufzuladen.

Quelle(n):
Digital Chat Station

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.