Sony glaubt, dass Smartphone-Kameras DSLRs überflüssig machen könnten

Sony Xperia 1 IV Teaser
Quelle: Sony

Die Kameras in unseren Handys werden immer besser. Kein Vergleich mehr mit den Bildern, die man vor 10 Jahren damit machen konnte. Autofokus und Porträtmodus und die ganzen anderen Spielereien gab es nicht. Doch heute sieht das ganz anders aus.

Laut einem Bericht von Nikkei Japan ist der Präsident und CEO von Sony Semiconductor Solutions (SSS), Terushi Shimizu, der Meinung, dass die Kameras in Smartphones in den nächsten Jahren gut genug sein werden, um DSLRs zu verdrängen.

Smartphone-Kameras können heute schon wirklich erstaunliche Fotos machen, bei denen man bei idealen Lichtverhältnissen und Bedingungen kaum erkennen kann, ob sie mit einer professionellen Kamera oder einer Smartphone-Kamera aufgenommen wurden. Und da die Hersteller ihre Kamerasoftware immer weiter verbessern, um sie intelligenter zu machen und bessere Bilder zu erzeugen, wird der Bedarf an einer anderen Kamera immer geringer.

Dennoch, ob Smartphones jemals DSLRs oder spiegellose Kameras wirklich ersetzen werden, ist fraglich. Denn DSLRs und spiegellose Kameras bieten im Vergleich zu Smartphones immer noch viele Vorteile, z. B. eine längere Akkulaufzeit, die Möglichkeit, die Objektive zu wechseln und einfach auch die größeren Bildsensoren.

Irgendwann einmal wird es bestimmt soweit sein, dass Smartphone-Kameras andere Kameras überflüssig machen können. Doch in den nächsten 10 Jahren wird dies bestimmt nicht der Fall sein. Wenn überhaupt irgendwann mal.

Quelle(n):
Tech Radar

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.