Tesla erhöht Reichweite von Model S und Gebühr für „Supercharger“-Schnellladung auf 0,35 €/kWh

Bei Tesla hat sich auch wieder einiges getan, positiv und leider auch nicht so schön. Wie anhand der Headline ersichtlich ist, hat man zwei Dinge erhöht.

Fangen wir mit der positiven Nachricht an. Tesla hat beim Model S die Reichweite erhöht. Das günstigste Model S mit der Bezeichnung „Maximale Reichweite Plus“ kommt nun mit einer Ladung auf 652 km Reichweite, vorher waren es laut WLTP-Norm 610 km.

Da Model S „Performance“ schafft nun laut WLTP-Norm 639 km, vorher waren es 593 km. Bei beiden Modellen kommt man nun also rein rechnerisch knapp 40 Kilometer weiter.

Leider hat Tesla auch mal wieder an der Preisschraube gedreht. Neukunden müssen ja schon eine ganze Weile am „Supercharger“ für das schnelle Laden zahlen. diesen Preis hat man nun mal wieder erhöht.

Nun fällt eine Nutzungsgebühr von 0,35 €/kWh an. Nicht nur in Deutschland hat Tesla die Preise angehoben, auch in anderen europäischen Ländern hat man etwas korrigiert.

Quelle(n):
ecomento (2)

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.