Tesla: Neue Giga-Presse wird Produktionskosten deutlich senken

Tesla will die Produktion des Model Y deutlich effizienter gestalten. Dabei setzt man auf eine riesige Druckguss-Maschine des italienischen Hersteller Idra.

Mit dieser neuen, 20 Meter langen, 5 Meter hohen und 400 Tonnen schweren Giga-Presse OL 6100 CS will der Hersteller zukünftig ein Model Y Heckteil aus einem Stück gießen, welches bislang aus 3 Elementen bestand.

Gleich 2 der neuen riesigen Giga-Pressen hat Tesla bisher bestellt. Eine soll wahrscheinlich im Stammwerk in Fremont aufgebaut werden, die andere in der neuen Gigafactory in China.

Tesla-Gigafactory Grünheide soll auch eine Giga-Presse bekommen

Mit der neuen Presse könnten dann allein 30 Prozent Platz im Presswerk gespart werden, eine Senkung der Arbeitskosten um 20 Prozent sei damit ebenfalls möglich.

Laut elon Musk soll auch das Tesla Model 3 früher oder später mit großen Gussteilen produziert werden, hier besteht das Heckteil bisher sogar aus knapp 70 Stücken. Ein einziges würde hier enorme Kosten sparen und die Qualität endlich steigern, da somit die Konstruktion deutlich einfacher sein wird und es zu weniger Fehlern kommen wird.

Und auch die Tesla Gigafactory in Grünheide bei Berlin dürfte im nächsten Jahr dann eine dieser Giga-Pressen haben. Damit würde dann auch hierzulande Tesla deutlich kosteneffizienter produzieren können.

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.