TSMC soll von USA aufgefordert worden sein, sechs Fabriken in den USA zu bauen

Um die Chip-Produktion in den USA anzukurbeln, kündigte der weltweit führende Auftragsfertiger TSMC im vergangenen Jahr an, 12 Milliarden Dollar in den Bau einer Fertigungsanlage in Arizona zu investieren. Es wird erwartet, dass die Fabrik im Jahr 2024 mit der Produktion von 5nm-Chips beginnt.

Dennoch muss die Vorstellung, dass die USA irgendwann zu einer Quelle für leistungsstarke Chips werden könnten, die Führungskräfte der amerikanischen Top-Tech-Firmen glücklich und aufgeregt machen. Und noch aufgeregter macht sie eine Geschichte, die besagt, dass TSMC seine Produktionsstätten in Arizona auf bis zu fünf zusätzliche Fabriken erweitern will, insgesamt also sechs.

Die USA sollen hinter der Anfrage zum Bau der zusätzlichen Fabriken stehen. „Die Vereinigten Staaten haben es beantragt. Intern plant TSMC den Bau von bis zu sechs Fabriken.“ TSMC hat eine ältere Fabrik im Bundesstaat Washington und eine weitere in China, in der ältere Komponenten hergestellt werden, da die überwiegende Mehrheit der leistungsstarken Chips in Taiwan produziert wird.

Die erste Fabrik befindet sich in Phoenix, Arizona, und TSMC gibt Berichten zufolge 12 Milliarden Dollar aus, um sie zu bauen und in Betrieb zu nehmen. Letzten Monat sagte TSMC außerdem, dass es in den nächsten drei Jahren 100 Milliarden Dollar ausgeben wird, um seine aktuellen Chip-Produktionsanlagen zu erweitern.

Aufgrund der Pandemie gibt es weltweit einen Mangel an Chips, was sich negativ auf die Automobil- und Tech-Industrie auswirkt.

Die Biden-Administration ist bereit, Dutzende von Milliarden Dollar auszugeben, um die heimische Chipindustrie in den USA auszubauen. TSMC soll bei der Wahl des Standorts seiner ersten neuen Fabrik in Arizona darauf geachtet hat, dass es genug Platz für den Bau weiterer Fabriken gibt.

Auf die Frage, ob die Erweiterung auf insgesamt sechs Fabs auf eine Anfrage aus den USA zurückzuführen sei, erklärte TSMC, dass die Entscheidung, weitere Fabs zu bauen, auf anderen Faktoren beruhen werde. Diese Faktoren wurden vom CEO des Unternehmens, C.C. Wei, während einer Telefonkonferenz im letzten Monat nach TSMCs letztem Quartalsbericht diskutiert.

Während der Telefonkonferenz sagte der Geschäftsführer: „Aber tatsächlich haben wir ein großes Stück Land in Arizona erworben, um Flexibilität zu gewährleisten. Eine weitere Expansion ist also möglich, aber wir werden zuerst die Phase 1 hochfahren und dann, basierend auf der Betriebseffizienz und der Kostenökonomie sowie der Kundennachfrage, entscheiden, welche nächsten Schritte wir unternehmen werden.“

Auf die Frage, ob die geplante Erweiterung auf insgesamt sechs Fabriken auf eine Anfrage aus den USA zurückzuführen sei, sagte TSMC, es sei „nicht sicher“, was mit „Anfragen“ von amerikanischer Seite gemeint sei. TSMC sagt: „Sobald es eine offizielle Entscheidung gibt, werden wir sie entsprechend bekannt geben.“

Quelle(n):
Reuters

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.