Xiaomi Mi 11 im Teardown: Mal eben so reparieren ist nich‘

Mal eben so das Xiaomi Mi 11 zu reparieren wird wohl nicht so einfach. Denn das neue Flaggschiff zeigt sich im Teardown doch etwas widerspenstig was das Thema Demontage und Reparatur angeht.

Das neue Xiaomi Mi 11 ist mal wieder ein gelungenes Gesamtpaket geworden. Doch wenn mal was kaputt geht, dann wird auch hier die Reparatur ein wenig teurer. Denn das viele Glas macht die ganze Sache etwas komplizierter.

iFixit hat sich das Gerät mal vorgenommen. Positiv fiel auf, dass man für die Demontage nur einen normalen Schraubendreher benötigt. Alles ist modular aufgebaut und auch beim Kleber hielt sich Xiaomi erfreulicherweise zurück.

Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten. Display und Akku lassen sich zwar jeweils separat tauschen, dies ist aber extrem kompliziert. Und gerade das gebogene Displayglas macht die Sache unnötig schwer. Und wenn einmal der Fingerabdrucksensor im Display defekt ist, dann kann dieser nicht einzeln sondern nur als ganze Displayeinheit getauscht werden.

Am Ende kommen die Experten von iFixit auf einen Repairability Score von 4/10 Punkten beim Xiaomi Mi 11.

Quelle(n):
iFixit

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.