Xiaomi zieht Reißleine: Android 11 Update für Xiaomi Mi A3 gestoppt

Xiaomi hat nun die Reißleine gezogen und das Android 11 Update für das Android One-Gerät Xiaomi Mi A3 gestoppt. Der Grund ist bekannt, nach dem Update auf die neue Android-Iteration waren die Geräte nicht mehr zu gebrauchen.

Wieder einmal hat es Xiaomi nicht geschafft, ein sauberes funktionierendes Update für das Mi A3 auszurollen. Wie schon beim Update auf Android 10 gab es reihenweise Probleme. Dafür entschuldigt sich der Hersteller.

„Wir sind uns des Problems auf einigen Mi A3-Geräten nach einem kürzlichen Android 11-Update bewusst. Wir haben den Rollout inzwischen gestoppt.

Wir bitten Benutzer, bei denen dieses Problem auftritt, eines unserer Servicezentren aufzusuchen (oder Ihr Gerät dorthin zu schicken), wo eine kostenlose und bedingungslose Lösung bereitgestellt wird (innerhalb oder außerhalb der Garantie).

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden sind. Als eine Marke, die sich verpflichtet hat, das bestmögliche Benutzererlebnis zu bieten, werden wir unsere Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich verbessern.“

Xiaomi

Wollen wir hoffen, dass eine Reparatur oder Umtausch der betroffenen Xiaomi Mi A3-Modelle auch in Deutschland problemlos über die Bühne gehen wird.

Quelle(n):
Xiaomi

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Eine Antwort auf „Xiaomi zieht Reißleine: Android 11 Update für Xiaomi Mi A3 gestoppt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.