Android Q könnte RCS für Anwendungen von Drittanbietern öffnen

Android Q
(c) xda-developers

Über Android Q wird in den letzten Tagen verdächtig oft berichtet. Da dürfte also in den nächsten Tagen wahrscheinlich schon mehr kommen, auch wenn die erste Developer Preview ja noch ein Weilchen dauert.

Android Q
(c) xda-developers

Heute sind Details zu einem weiteren möglichen Android Q-Feature bekannt geworden. Android Q kann es Apps ermöglichen, Rich Communications Services oder RCS-Messaging einfacher zu unterstützen.

Ein neuer Satz von RCS-spezifischen APIs wird für eine zukünftige Android-Version, wahrscheinlich Android Q, geöffnet. Zu diesen Änderungen gehören ein neues CTS-Paket sowie die Umbenennung und Offenlegung einiger bestehender APIs.

Es wird spekuliert, dass, wenn diese Änderungen in Android integriert werden, jede Messaging-App, deren Entwickler bereit ist, an der Übernahme dieser Änderungen zu arbeiten, RCS unterstützen könnte. Googles Messages-App unterstützt derzeit RCS, ebenso wie Samsung’s eigene Messaging-App.

Es gibt aber noch viele weitere beliebte Messaging-Apps von Drittanbietern, deren Benutzer dann auch Zugriff auf RCS erhalten könnten. Doch eine Haken gibt es dann noch. Denn viele Provider unterstützen RCS kaum oder gar nicht. Vielleicht ändert sich das ja mit Android Q?!

Quelle(n):
https://android-review.googlesource.com/q/RCS+(status:open+OR+status:merged)

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 18283 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*