Audi e-tron S mit 3 Elektromotoren brennt ordentlich Gummi auf den Nürburgring [Video]

Audi Logo

Auf der Rennstrecke des Nürburgrings wurde ein Audi e-tron S-Prototyp mit dreimotorigem Elektroantrieb gesichtet, der dort ausgiebig seine Leistung auf etlichen Runden getestet hat.

Audi stellte das Konzept des e-tron Sportback kurz nach dem e-tron-Konzept im Jahr 2017 vor, und es war immer geplant, das Fahrzeug kurz nach dem elektrischen SUV auf den Markt zu bringen.

Anfang des Jahres wurde das elektrische SUV Audi e-tron S mit dreimotorigem Antrieb vorgestellt. Nun wird es auf dem Nürburgring ausgiebig getestet.

Audi e-tron S: Einige Daten zum Antrieb

Der Audi e-tron S ist mit drei Elektromotoren ausgestattet, von denen sich zwei an der Hinterachse befinden, die zusammen im „Boost-Modus“ von Audi eine Leistung von 370 kW erbringen.

Daraus ergibt sich ein Drehmoment von 973 Nm und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Aber Beschleunigung ist nicht das, wo der e-tron S glänzt.

Die drei Motoren in Kombination mit der intelligenten Antriebssteuerung liefern ein beeindruckendes elektrisches Torque-Vectoring, das zu einem sicheren und dynamischen Fahrverhalten führt.

Audi behauptete, es werde „das erste Elektroauto weltweit mit drei Motoren in Massenproduktion“ sein, aber es wurde nicht näher auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung eingegangen. Doch das dürfte nicht mehr lange dauern.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert