Cyanogen OS am Ende: Cyanogen Inc. entlässt Mitarbeiter

Cyanogen

Das ist keine gute Nachricht für Android. Denn Cyanogen OS ist am Ende. Jetzt wurde bekannt, dass die Cyanogen Inc. 20 Prozent ihrer Mitarbeiter entlassen wird. Die Arbeiten am eigenständigen Cyanogen OS werden eingestellt, der CyanogenMod hingegen soll wohl aber weitergeführt werden.

Mit dem Cyanogen OS wollte die Cyanogen Inc. User davon überzeugen, nicht auf Google’s Variante von Android zu setzen. Dafür hat der Hersteller Kooperationen mit diversen Herstellern abgeschlossen, u.a. ZUK, Wileyfox und auch BQ hatten das Betriebssystem installiert. Dennoch, so berichten die Jungs von Android Police, wollten einfach die Hersteller das Cyanogen OS einfach nicht. Und nun wird die Reißleine gezogen, 30 der bisher 136 Mitarbeiter weltweit werden entlassen. In Lissabon und Indien werden gar ganze Büros geschlossen. Es ist auch davon auszugehen, dass es zu weiteren Entlassungen kommen wird. Das war aber abzusehen, denn nachdem sich Cyanogen Inc. mit OnePlus bereits überworfen hatte, war es auch sehr seltsam dass das Betriebssystem beim neuen ZUK Z2 Pro nicht zum Einsatz kam. Zukünftig wolle man sich auf die Programmierung von Apps fokussieren, wie zu hören ist. Bisher ist aber nicht bekannt, in welcher Form dies geschehen soll. Für die Vielfalt von Android ist dies natürlich ein schwarzer Tag.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

Leave a Reply