Das sind Xiaomi’s faltbare Smartphones 2021

Im Jahr 2021 wird Xiaomi in den Markt der faltbaren Smartphones einsteigen, möglicherweise sogar mit drei verschiedenen Modellen. Sehen wir hier nun schon diese drei faltbaren Xiaomi-Smartphones?

Schon lange wird über ein faltbares Xiaomi-Smartphone gesprochen. Nachdem der chinesische Hersteller Anfang 2019 ein faltbares Smartphone mit doppelt faltbarem Display gezeigt hat, ist es auffallend still um die Entwicklungen von Xiaomi-Falttelefonen geworden. Allerdings hat das Unternehmen inzwischen eine Vielzahl von Modellen patentiert.

Am ersten Weihnachtsfeiertag meldete der Display-Analyst Ross Young via Twitter, dass Xiaomi in diesem Jahr nicht nur ein, sondern sogar drei faltbare Modelle auf den Markt bringen will.

Es würde sich um drei verschiedene Arten von Telefonen handeln: ein Clamshell-Modell – wie das Samsung Galaxy Z Flip und das Motorola RAZR 5G -, ein einklappbares Smartphone – wie das Samsung Galaxy Fold und Galaxy Z Fold 2 – und das letzte Modell wird ein ausklappbares Design haben – wie das Huawei Mate Xs.

Xiaomi wurden am Neujahrstag vier Patente vom chinesischen Patentamt erteilt. Es handelt sich um drei Clamshell-Telefone und vier Telefone mit einem nach innen klappbaren Bildschirm, die sich zu einem Tablet entfalten.

Quelle: LetsGoDigital

Im Moment sind es vor allem große faltbare Smartphones, die wir von Xiaomi gesehen haben, die sich zu einem Bildschirm in Tablet-Größe zusammenfalten lassen, auf dem man besonders produktiv sein kann. Diesmal sind aber auch mehrere Clamshell-Modelle dabei. Dank der horizontalen Faltlinie lassen sich diese Geräte zu einem normal großen Telefon ausklappen. Zusammengeklappt sind sie besonders kompakt zum Mitnehmen, dieser Formfaktor ist besonders bei Frauen beliebt.

Das erste Clamshell-Modell hat ein fast randloses Design mit leicht abgerundeten Ecken. Es ist ein elegantes Telefon, im ausgeklappten Zustand hat dieses Telefon eine extra verlängerte Bildschirmfläche. Es ist auch keine Aussparung für die Selfie-Kamera sichtbar. Xiaomi möchte es vielleicht unter dem Bildschirm platzieren.

Im hochgeklappten Zustand kann man das zweite Display nutzen, das deutlich kleiner ist als der Hauptbildschirm. Auf diese Weise wird der zweite Bildschirm hauptsächlich für die Anzeige von Benachrichtigungen und eingehenden Anrufen und Nachrichten verwendet.

Für die Rückseite wurden zwei Designvarianten definiert. Die erste hat eine einigermaßen große Kamera mit einem Blitz daneben. Beim anderen Modell sind nicht weniger als 4 Kameras zu sehen, die senkrecht zueinander angeordnet sind, zusammen mit einem zusätzlichen Sensor und einem Blitz. Auf der rechten Seite befinden sich der Power-Button und die Lautstärketasten. Zusätzlich befindet sich an der Unterseite ein Anschluss für das Ladegerät.

Quelle: LetsGoDigital

Xiaomi hat auch ein drittes Clamshell-Modell geplant. Dieses hat ein etwas anderes Design, das mit seinem dicken Kinn eher an das Motorola RAZR erinnert. Allerdings hat sich Xiaomi entschieden, dieses dicke Kinn nicht unten, sondern oben zu platzieren. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies auswirkt, schließlich wird dadurch zusätzliches Gewicht am oberen Ende des Smartphones sein.

Es gibt aber auch einen klaren Vorteil dieses Designs, denn die dicke Oberseite enthält auch die Frontkamera. Dieses Kamerasystem ist daher sowohl in eingeklappter als auch in ausgeklappter Position verwendbar. Übrigens scheint es sich um eine Dual-Selfie-Kamera zu handeln.

Dieses Xiaomi Klapphandy hat außerdem ein größeres Cover-Display als die beiden zuvor genannten Modelle, so dass auch mehr Informationen auf dem vorderen Bildschirm angezeigt werden können. Diesmal ist auf der Rückseite eine horizontal platzierte Triple-Kamera zu sehen.

Soweit die neuen Clamshell-Handys von Xiaomi, dann folgen die vier nach innen faltbaren Modelle – vergleichbar mit Samsung’s Galaxy Z Fold.

Quelle: LetsGoDigital

In Bezug auf das Kamerasystem ist das erste Modell das gleiche wie das Clamshell-Modell mit Vierfachkamera. Diesmal handelt es sich jedoch um ein faltbares Smartphone mit einer vertikalen Faltlinie, bei der man das Smartphone aufklappen und als Tablet verwenden kann. Das Besondere an diesem Modell ist das Display.

Xiaomi hat sich bei diesem Modell für ein großes Wrap-Around-Display entschieden. Der Bildschirm bedeckt die Vorderseite des Smartphones, sowie die rechte Seite und den gesamten Hauptbildschirm. Es scheint eine sehr stilvolle Lösung zu sein, aber leider auch eine teure.

Auffällig ist, dass auch bei diesem Modell keine Selfie-Kamera zu sehen ist. Diese ist vielleicht unter dem Display verbaut. Auf der Rückseite befindet sich eine vertikal angeordnete Quad-Kamera.

Quelle: LetsGoDigital

Im gleichen Patent wird ein weiteres Modell beschrieben, das dann wie das vorherige Modell einen innenliegenden faltbaren Bildschirm hat. Auch bei diesem Gerät reicht das Frontdisplay von der rechten Seite bis zum Hauptbildschirm.

Auf der Rückseite kommt dieses Mal jedoch ein völlig anderes Kamerasystem zum Einsatz. Leider geht aus der kurzen Dokumentation nicht hervor, um welche Art von Kamera es sich handelt. Möglicherweise ist es eine Art KI-Superzoom-Kamera, die alles in einem bietet.

In jedem Fall sind dies zwei sehr fortschrittliche faltbare Smartphone-Modelle. Die Frage ist, ob Xiaomi diese Modelle im Jahr 2021 ankündigen wird. Das große Wrap-Around-Display macht diese Geräte wahrscheinlich recht teuer.

So erhielt beispielsweise das Xiaomi Mi Mix Alpha mit seiner Surround-Display-Technologie eine unverbindliche Preisempfehlung von rund 2.550 Euro. Obwohl dieses Smartphones letztendlich nie zu kaufen war, zeigt dieser hohe Preis, dass eine solche Display-Technologie nicht billig ist.

Die nächsten beiden Modelle werden dagegen etwas preiswerter zu produzieren sein und daher für ein größeres Publikum zugänglich sein.

Quelle: LetsGoDigital

Auch hier handelt es sich um ein faltbares Xiaomi-Smartphone, das im aufgeklappten Zustand eine besonders große Bildschirmfläche hat. Auch hier ist kein Kamerasystem sichtbar. Die Bildschirmränder sind sehr schmal gehalten, so dass das ganze Gerät aus einem Bildschirm zu bestehen scheint.

Im zugeklappten Zustand bleibt eine Abdeckanzeige vorhanden. Diesmal ist sie deutlich schmaler, erstreckt sich aber über die gesamte Länge des Geräts. Das längliche Cover-Display bietet zumindest genügend Platz, um eingehende Benachrichtigungen anzuzeigen.

Auf der Rückseite ist eine Triple-Kamera mit Blitz vorhanden; sie ist vertikal verbaut. Direkt neben der Kamera wird auf den Bildern eine gerade Linie nach unten gezogen, die proportional zur Breite des Cover-Displays ist. Vermutlich wird für diesen Teil des Gehäuses eine andere Art von Material verwendet.

Quelle: LetsGoDigital

Das letzte Modell ist eine Mischung aus dem bisherigen faltbaren Xiaomi-Smartphone und dem bereits erwähnten Clamshell-Modell mit Quad-Kamera-System. Auch dieses Telefon ist mit einem schmalen, länglichen Cover-Display ausgestattet. Im ausgeklappten Zustand steht ein großes flexibles Display zur Verfügung. Die Rückseite dieses Xiaomi-Telefons zeichnet sich durch die vertikal platzierte Quad-Kamera aus.

In den kommenden Monaten wird sicherlich mehr über die faltbaren Smartphones bekannt werden, die Xiaomi im Jahr 2021 veröffentlichen will. In jedem Fall scheint sich das Unternehmen darauf vorzubereiten, ein ernsthafter Konkurrent von Samsung zu werden, auch im Bereich der Foldables.

Quelle(n):
LetsGoDigital

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.