Google wird Android-User nach bevorzugtem Browser fragen

Google

Google

Google wird Android-User künftig nach ihrem bevorzugtem Browser fragen. Dies hat der Internetriese jetzt in einem Blogeintrag bestätigt. Doch ganz freiwillig macht man dies natürlich nicht.

Google wurde von der EU wegen Ausnutzung der Marktmacht von AdSense zu 1,49 Milliarden Euro Strafe verurteilt. Mal wieder kassiert der US-amerikanische Internetriese in Europa damit eine Strafzahlung. Mittlerweile haben sich in den letzten Jahren hier über 8 Milliarden Euro gegen den Anbieter angesammelt.

Daher hat man sich zu einer neuen Denkweise entschieden. User sollen ab sofort gefragt werden, welcher Internetbrowser und welche Suchmaschine auf ihrem Smartphone verwendet werden soll.

Zwar kann man unter Android schon immer einen alternativen Browser aus dem Play Store herunterladen und installieren, doch mit dem geplanten Auswahlbildschirm kommt man der EU-Kommission einen Schritt näher.

Wie genau dieser Auswahlbildschirm geplant ist und wie das alles ablaufen wird, das hat Google in seinem Blogeintrag nicht verraten. Die Auswahlmöglichkeit des Browsers und der Suchmaschine soll nicht nur Neukäufern eines Android-Smartphones sondern auch bereits aktivierten Geräten angezeigt werden.

Quelle(n):
https://www.blog.google/around-the-globe/google-europe/supporting-choice-and-competition-europe/

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19368 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*