Google Pixel 6: UWB an Bord, wird mit Android 13 auch noch erweitert

Google Pixel 6

Die Pixel 6-Serie wird das bisher ehrgeizigste Flaggschiff des Unternehmens sein, und es scheint wirklich so, als würde sich Google nicht zurückhalten, wenn es um neue Spezifikationen geht. Nach einigen früheren Gerüchten Anfang des Jahres hat Google noch einmal bekräftigt, dass die Pixel 6-Serie UWB an Bord haben wird – und man immer noch daran gearbeitet, die Funktion zu erweitern, damit andere Geräte sie leicht nutzen können.

UWB – Ultra-Wideband – ist ein Funkstandard, der es Smartphones ermöglicht, besser mit Geräten in der Nähe zu interagieren, die dieselbe Technologie verwenden. Die Technologie gibt es zwar schon seit einiger Zeit, aber sie hat sich erst vor kurzem in Smartphones durchgesetzt, vor allem in Apples AirTag und der iPhone 12-Serie sowie in einigen aktuellen Samsung-Flaggschiffen und dem Galaxy SmartTag+.

Wie bereits erwähnt, wurde Anfang des Jahres angedeutet, dass Google UWB in sein Pixel 6 einbauen würde, insbesondere in das „Raven“, das Gerät, das wir jetzt als Pixel 6 Pro kennen.

In einem Kommentar zu AOSP bekräftigt Google diese Unterstützung und bietet ein wenig mehr Kontext. Google will UWB in Bezug auf das Pixel weiter ausbauen, so dass auch Smartphones mit Android 12 diesen Standard nutzen können, wenn vielleicht auch nicht so umfangreich, wie es dann mit Android 13 der Fall sein wird.

Google erwähnte erstmals Anfang 2021 eine native API für UWB, aber die API ist nur für System-Apps und es ist derzeit nicht klar, ob sie in Android 12 integriert ist oder erst in Android 13 dabei sein wird.

Quelle(n):
9TO5Google

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.