Huawei: Deutschland will 5G-Zugang erschweren

Huawei Logo

Ein HickHack ist das aber auch mit Huawei und dem 5G-Ausbau in Deutschland. Erst hatte man Huawei zugesagt, dass man teilnehmen kann. Nun eine halbe Absage.

Erst vor wenigen Tagen hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Einsatz von Huawei-Technik beim 5G-Netzausbau in Deutschland ausgesprochen. Doch nun weht ihr aus der eigenen Fraktion ein eisiger Wind entgegen.

Wie nun das Handelsblatt berichtet, wendet sich die Bundesregierung nun doch gegen Huawei. Außenminister Heiko Maas und Innenminister Horst Seehofer haben sich gegen Huawei ausgesprochen.

Außerdem sollen die Sicherheitsbestimmungen deutlich verschärft werden. Eine Vertrauenswürdigkeitserklärung der Hersteller oder eine technischen Prüfung sollen nicht mehr ausreichen.

Worauf das hinaus läuft? Am Ende könnte doch ein Verbot von Huawei am Ausbau kritischer Bereiche des deutschen 5G-Netzes stehen. Beim Kernnetz also könnte Huawei dann nicht vertreten sein.

Und wie immer dreht es sich natürlich nur um eine Sache. spioniert Huawei für China oder nicht? Beweisen konnte man es dem Hersteller bisher nicht. Und dieser weist auch strikt alle Vorwürfe zurück.

In einer Anhörung des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestags hatte der Chef des Bundesnachrichtendienstes vor einer Teilnahme Huawei’s am 5G-Netzausbau gewarnt. Seine Behörde sei „zu dem Schluss gekommen, dass die Infrastruktur kein tauglicher Gegenstand ist für einen Konzern, dem man nicht voll vertrauen kann“.

ein Problem gibt es aber. Huawei ist nicht nur der größte 5G-Anbieter weltweit, sondern auch der günstigste. Ein Ausschluss des Herstellers würde den 5G-Netzausbau nicht nur verzögern, sondern dürfte ihn auch deutlich teurer werden.

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19405 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*