Huawei wird im Oktober einen eigenen Kartendienst starten

Huawei Logo
Huawei Logo

Huawei Technologies Co. hat angekündigt, dass sie im Oktober einen eigenen Kartendienst starten wollen. Huawei will so das Verbot der US-Regierung, Google Maps in ihren Smartphones zu verwenden, so umgehen.

Der Mapping-Service von Huawei, bekannt als Map Kit, ist nicht direkt für den Gebrauch durch den Verbraucher bestimmt, sondern soll Softwareentwickler ermutigen, Anwendungen auf der Grundlage seiner Mapping-Funktionen zu entwickeln.

Das Huawei Map Kit wird an lokale Kartendienste angebunden und deckt 150 Länder und Regionen ab. Der russische Dienstleister Yandex und die US Reise-Website Booking Holdings gehören zu den Softwareunternehmen, die mit Huawei beim Mapping-Service zusammenarbeiten.

Dieser Schritt ist entscheidend, um die Beliebtheit der Huawei Smartphones im Ausland weiter zu erhalten.

Das Huawei Map Kit wird in 40 Sprachen erhältlich sein. Es wird Echtzeit-Verkehrsbedingungen und ein hoch entwickeltes Navigationssystem bieten, das selbst einen Spurwechsel erkennt. Es wird auch Augmented-Reality-Mapping unterstützen.

Huawei verfügt über Telekommunikationsbasisstationen in über 160 Ländern und Regionen, die ergänzende Informationen zu Satellitenpositionierungsdaten und somit bessere Kartendienste anbieten können.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Huawei macht einen weiteren Schritt in Richtung Unabhängigkeit von Google. Wenn man auch eine eigene Maps-App hat, dürfte es HarmonyOS auf zukünftigen Huawei Smartphones noch einfacher haben.

Quelle(n):
China Daily

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19442 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*