iPhone 11 Pro Max im DxOMark: Es reicht nicht ganz für die Spitze

Auch das neue iPhone 11 Pro Max wurde nun von den Kamera-Spezialisten vom DxOMArk getestet. Doch es reicht auch für Apples neues Flaggschiff nicht für die Spitzenposition.

Wie zu erwarten war, liefert das iPhone 11 Pro (Max) scharfe Fotos mit genauer Belichtung, großem Dynamikumfang und kräftigen Farben, die auch lebensecht sind. Darüber hinaus wurde die Ultra-Weitwinkelkamera für ihre detaillierten Aufnahmen, ihren weiten Dynamikbereich und ihre geringen chromatischen Aberrationen gelobt.

Doch das alles hat nicht gereicht, um an dem neuen Spitzenreiter Xioami Mi CC9 Pro vorbeizuziehen. Auch das Huawei Mate 30 Pro ist besser als das iPhone 11 Pro (Max).

Am Ende reicht es für 117 Punkte im DxOMark und Platz 3 der Bestenliste. Damit reiht sich das Gerät neben der Samsung Galaxy S10-Serie ein.

Kritik gibt es vor allem am Vorhandensein von Rauschen bei allen schlechten Lichtverhältnissen und dem Verlust von Details bei weitreichenden Zoomaufnahmen.

Die Videoaufzeichnung ist ebenfalls ausgezeichnet mit einem großen Dynamikbereich, guten Details und einer effektiven Stabilisierung. Die schwächeren Punkte sind hier Weißabgleichsprobleme und Aliasing in einigen Situationen.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 102 Punkten für die Videoaufzeichnung gehört das iPhone 11 Pro Max dennoch zu den Besten der Branche.

iPhone 11 Pro Max im DxOMark

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Newsletter Updates

Gib Deine E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren und immer die neuesten News zu erhalten

Leave a Reply