Ja, Huawei plant, den Mate 30 Bootloader zu öffnen

Huawei Mate 30 Pro

Gestern war es nur eine Vermutung, heute scheint es sich also zu bestätigen. Huawei wird den Bootloader des Mate 30 öffnen.

Das scheint vielleicht ein weiterer Ausweg aus dem Google-Dilemma zu sein. Denn Richard Yu, Huawei-CEO, hat nun bestätigt, dass man plant, den Bootloader wieder zu öffnen. Custom ROM’s und auch die Installation der Google-Dienste und -Apps wären damit deutlich einfacher zu handlen.

Zwar wolle Huawei für den User die größtmögliche Sicherheit bieten, dennoch will man nun in diesem Fall den Verbrauchern mehr Freiheit lassen.

„Wir haben [Bootloader-Entsperrung] begrenzt, weil wir mehr Sicherheit für die Verbraucher garantieren wollten. Aber diesmal werden wir den Verbrauchern mehr Freiheit lassen, damit sie mehr Individualisierung selbst vornehmen können. Deshalb planen wir, die Verbraucher das tun zu lassen.“

Das sind doch schon mal gute Nachrichten. Für den Otto-Normal-User immer noch ein schweres Thema, da könnte man sich aber dann was einfallen lassen. Ein entsprechendes Installationspaket eines „Dritten“ wäre da z.B. eine Idee.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Ob es vielleicht sogar dann einen offene Bootloader out-of-the-box gibt, ist nicht bekannt. Zu den genauen Einzelheiten hat sich Huawei bisher nämlich noch nicht geäußert. Aber mit dieser guten Nachricht können viele dann schon was anfangen.

Quelle(n):
Android Authority

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 19330 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*