Oppo stellt eine magnetische, kabellose Version seiner VOOC-Schnellladetechnologie vor

Oppo MagVOOC Slim Wireless Charger

Oppo ist derzeit auf der Smart China Expo 2021, um neue Ladegeräte für seine Smartphones vorzustellen. Dabei handelt es sich um neue magnetische kabellose Ladegeräte für eine verbesserte Befestigung an den kompatiblen Telefonen. Diese neue MagVOOC-Serie besteht bisher aus einem schlanken Ladepuck, einer Powerbank und einer neuen Ladestation.

OPPO hat auf der Konferenz Smart China Expo 2021 die neuesten Entwicklungen seiner VOOC-Ladetechnologie für Smartphones vorgestellt. Diese neue MagVOOC-Reihe ist angeblich die Antwort des Herstellers auf den aktuellen Trend zu schlankeren magnetischen kabellosen Ladegeräten, die während der Nutzung auf der Rückseite eines Geräts verbleiben können.

Oppo’s Schwester-Hersteller Realme ist hier jedoch zuvorgekommen, als man bereits vor ein paar Wochen das magnetische MagDart-Ökosystem vorgestellt hat. Andererseits haben die drei neuen MagVOOC-Produkte im Vergleich zur neuen MagDart-Produktreihe etwas andere Anwendungsfälle und Funktionen.

Dies gilt jedoch nicht für das MagVOOC Slim Wireless Charger. Trotz der typisch leistungsstarken Profile der bisherigen Serie ist es für das Laden eines kompatiblen Smartphones mit 20 Watt ausgelegt. Die neue Powerbank schneidet nicht besser ab, obwohl sie eine Kapazität von bis zu 4.500 mAh haben soll, um kabellos mit dieser Leistung zu laden.

Dieses Zubehör unterstützt den Qi-Standard sowie die spezielle VOOC-Technologie für Oppo-Geräte, so dass der Benutzer seine Wearables oder nicht schnellladefähige Telefone anderer Marken mit Strom versorgen kann. Die neue MagVOOC 40 Watt-Ladestation, die dem Warp Charge 50 Wireless von OnePlus optisch gar nicht so unähnlich ist, könnte sich zumindest als flotter erweisen.

Schließlich präsentierte Oppo auch seine eigene Version des „Air Charging“, einen Vorstoß in echtes kabelloses (oder Over-the-Air) Aufladen. Der Sender ist in der Lage, bis zu 7,5 Watt Leistung an ein vollständig getrenntes Gerät zu senden, unabhängig davon, ob sich die beiden Objekte in perfekter Ausrichtung befinden oder nicht.

Quelle(n):
Weibo (1|2)

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.