Samsung: Offizielles Statement zum Fingerabdrucksensor-Dilemma

Samsung hat ja derzeit ein kleines Problem mit dem Fingerabdrucksensor und Schutzfolien von Drittanbietern. Nun gibt es ein offizielles Statement von Samsung dazu.

Vor wenigen Tagen hatte ein Bericht aufgedeckt, dass man den Fingerabdrucksensor beim Samsung Galaxy S10 mit jedem beliebigen Fingerabdruck entsperren kann. Und auch beim Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ soll das der Fall sein.

Bestimmte Schutzfolien von Drittanbietern sorgen dafür, dass der Fingerabdrucksensor nicht mehr richtig funktioniert und jeden beliebigen Finger zum Entsperren akzeptiert.

Doch Samsung arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem Fix für das Problem. Wann dieser erscheinen wird, ist aber noch nicht bekannt. Dafür gibt es nun aber ein offizielles Statement von Samsung:

Bei Geräten, auf die bestimmte Silikon-Schutzhüllen angebracht wurden, erkennt der Sensor dreidimensionale Muster auf der Hülle als Fingerabdruck des Nutzers und entsperrt das Smartphone.

Um das zu vermeiden, empfehlen wir Nutzern des Galaxy Note10 | 10+ und Galaxy S10 | S10+ | S10 5G, die solche Schutzhüllen nutzen, die Hüllen zu entfernen, alle auf dem Gerät gespeicherten Fingerabdrücke zu löschen und im Anschluss erneut zu registrieren.

Ein Softwareupdate ist für kommende Woche geplant. Bis dahin empfehlen wir, auf diese Art von Schutzhüllen zu verzichten. Sobald das Update installiert wurde, sollten Nutzer ihren Fingerabdruck vollständig scannen, sodass alle Teile der Fingerkuppe, einschließlich der Mitte und der Seiten, erfasst werden können. Wir danken unseren Nutzern für ihre Geduld und sind bestrebt, die Nutzungserfahrungen mit Samsung Produkten und Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10
Leave a Reply