Sony: Keine 2K-WQHD-Display-Smartphones geplant

Sony

Sony

Bei Sony plant man auch zukünftig keine Smartphones mit einem 2K-WQHD-Display. Dies hat der japanische Hersteller jetzt offiziell bestätigt. Ein Wechsel macht laut dem Hersteller nicht viel Sinn, jedenfalls nicht bei Displaygrößen von 5″-5,5″. Ich finde diesen Schritt von Sony richtig, denn auch ich bin der Meinung, dass WQHD-Smartphone-Displays nur Marketing-Getue sind.

Auch Sony verweigert sich dem Trend zu 2K-WQHD-Displays. Damit ist man nach Huawei der zweite Hersteller, der nicht auf den Zug der immer höher auflösenden Displays aufspringt. So dürfte auch klar sein, dass da nächste Flaggschiff der Japaner weiterhin mit einem FullHD-Display erscheinen wird. Für Kunden nämlich haben noch höher auflösenden Displays keine Vorteil, so Sony. Auch ich bin der Meinung, dass mehr als FullHD bei Smartphones absoluter Quatsch ist. Da erkennt kein Mensch mit bloßem Auge noch einen Unterschied.

Sony Xperia Z5 mit FullHD-Display

„Im Moment können wir den Markt noch nicht erreichen, wenn wir uns bei 5- bis 5,5-Zoll-Displays zu 2K-Technologie bewegen“ lautet die Aussage von Jonathan Sin von Sony Mobile. Gerade die unnötige starke Belastung des Akkus bei diesen Displays ist einer der größten Nachteile. Erst wenn hier weniger Strom verbraucht werd als aktuelle, könnten dann diese 2K Displays vielleicht mehr Sinn machen.

Bei Tablets sieht man die Sache schon etwas anders. Bei 10″ oder mehr macht ein höher auflösendes Display natürlich mehr Sinn. Deshalb hat man auch im Sony Xperia Z4 Tablet ein WQHD-Display verbaut. Und auch zukünftig wird man bei Sony Tablets damit rechnen können. Bei Smartphones hingegen wird man sich diesem Trend aber auch zukünftig verweigern.


Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 18280 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*