Telegram wird teilweise kostenpflichtig und & Werbung kommt für große Kanäle

Fährt man nun Telegram vielleicht an die Wand? Oder wird das der große Durchbruch? Telegram verabschiedet sich nämlich davon, komplett kostenlos zu sein und will auch noch Werbung anzeigen.

Das sind irgendwie nicht gerade die News, die man über einen Messenger lesen will. Vom kostenlosen Modell hin zu einem bezahlten und dann auch noch Werbung in großen Kanälen anzeigen – klingt eher wie ein Todesstoß.

Denn konnte man gerade gegen WhatsApp mit dem kostenlos und auch werbefrei punkten, fallen diese weg und im Prinzip erwartet uns dann ein WhatsApp-Klon. Eigentlich dann auch ein Grund, Telegram den Rücken zu kehren.

Klar, bei mehr als 500 Millionen Usern kostet die Infrastruktur ein wenig, von Millionen Dollar im Jahr ist die Rede. Telegram muss profitabel werden, so dass Ziel. Dennoch gleich mit bezahlten Funktionen und auch Werbung um die Ecke zu kommen, klingt etwas kurzfristig gedacht und dürfte dafür sorgen, dass Millionen User sich einen anderen Dienst suchen werden.

Die grundlegenden, derzeitig verfügbaren Funktionen wolle man auch künftig allen Nutzern (kostenlos) anbieten, für mehr Funktionen die mehr Ressourcen erfordern soll aber Geld fließen. Und auch ein Verkauf sei ausgeschlossen, betont man.

Ich sehe die Sache etwas skeptisch, ob das der richtige Weg ist? Da wären andere Sachen wie Crowdfunding o.ä. vermutlich sinnvoller gewesen.

Quelle(n):
Telegram

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.