Tesla’s Autopilot-Update 2022.4 verbessert das regenerative Bremsen für mehr Effizienz im langsamen Verkehr

Tesla Logo
Quelle: Tesla, Inc.

Das neueste Autopilot-Software-Update von Tesla ist nicht nur effizienter, weil es mehr regenerative Bremsen einsetzt, sondern soll auch ein besseres Fahrerlebnis im langsamen Stop-and-Go-Verkehr bieten.

Regeneratives Bremsen ist eine der Funktionen von Elektrofahrzeugen, an die sich Fahrer von Autos mit Verbrennungsmotor manchmal nur schwer gewöhnen können. Anstatt die kinetische Energie mit Hilfe der regulären Bremsen in verschwenderische Wärmeenergie umzuwandeln, füllt das regenerative Bremsen die Batterie von Elektroautos wieder auf und ist daher eine wesentliche Technologie hinter der erstaunlich hohen Effizienz moderner Elektroautos.

Tesla hat diese Funktion mit einem neuen Software-Update für den Autopiloten verbessert, der nun mehr regeneratives Bremsen bei niedrigen Geschwindigkeiten nutzen soll. Dies soll zu einer höheren Effizienz und damit zu längeren Reichweiten führen. Laut dem offiziellen Änderungsprotokoll sollen sich diese Änderungen vor allem im langsamen Stop-and-Go-Verkehr bemerkbar machen. Das Fahrerlebnis in solchen Situationen wird auch dadurch verbessert, dass sanftere Stopps möglich sind.

Laut einem Artikel von Electrek hat der Rollout dieses Software-Updates mit der Versionsnummer 2022.4 bereits begonnen, aber wie immer kann es bis zu einigen Wochen dauern, bis alle Tesla-Besitzer von den Verbesserungen im Autopilot profitieren können.

Quelle(n):
Electrek

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.