TSMC-Chips Made in USA werden 30% teurer sein

TSMC
Quelle: Shutterstock

TSMC, die weltweit größte Halbleiter-Foundry, produziert Chipsätze für verschiedene elektronische Geräte. TSMC, dessen Fabriken hauptsächlich in Asien angesiedelt sind, hat in letzter Zeit stark in Werke in den USA investiert, wie z. B. in das Werk in Arizona, das 3nm- und 5nm-Chips herstellt.

Diese Strategie hat jedoch aufgrund höherer Lohnkosten und der Abhängigkeit von Lieferketten in Asien zu einem Anstieg der Produktionskosten geführt. Daher plant TSMC, die Preise für die Produktion in den ausländischen Werken, einschließlich Japan, um etwa 30 Prozent zu erhöhen.

Diese Änderungen werden zu höheren Produktionskosten für Smartphones führen und sich auf die Preise und Gewinnspannen der Hersteller auswirken. Einige Kunden erwägen daher bereits einen Wechsel zu Samsung.

Quelle(n):
Digitimes

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen Telegram-, WhatsApp-, X/Twitter- oder Mastodon-Kanal oder RSS-Feed!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert