VW: Abgasskandal wird immer größer, auch bei Euro-6 Manipulationen

Volkswagen Logo 2019

Lernt Volkswagen denn nie dazu? Schon wieder gibt es einen neuen Abgasskandal. Nun soll der Hersteller auch Dieselfahrzeuge mit Euro-6 Norm manipuliert haben.

Nun wurde Volkswagen erneut beim Schummeln erwischt. Auch neuere Euro-6 Dieselmotoren von VW sind anscheinend mit einer illegalen Abschalteinrichtung ausgestattet worden. Man möchte meinen, dass der Hersteller aus Niedersachsen Politik und Kunden erneut betrügen will.

In vertraulichen Dokumenten aus dem Konzern sind Hinweise ersichtlich, dass auch bei neueren Euro-6 Dieselmotoren eine illegale Abschaltvorrichtung verbaut wurde. Wieder das gleiche Schema, die Motorelektronik erkennt, ob sich das Fahrzeug auf einem Prüfstand befindet und regelt nur dann die Abgasnachbehandlung gesetzeskonform.

Von der neuen Abschalteinrichtung soll die VW-Motorreihe EA 288, der Nachfolger des VW-Dieselskandal-Motors EA 189, betroffen sein. Dieser wurde in Modelle wie Golf, Tiguan oder Passat und auch Modelle der Konzern-Marken Audi, Skoda und Seat verbaut. Volkswagen bestreitet die neuerlichen Manipulationen.

„Fahrzeuge mit dem Dieselmotor EA288, nach dem heute gültigen Abgasstandard EU6 in EU 28, enthalten keine Zykluserkennung.“

Laut Abgasexperte Axel Friedrich erkennt der Motor den Prüfstandzyklus und spritzt ausreichend AdBlue zur Abgasreinigung ein. Im normalen Straßenverkehr hingegen soll die Menge AdBlue dann deutlich geringer sein.

Es hat den Anschein, als wolle Volkswagen nicht dazulernen und die Kunden weiter zum Narren halten.

Quelle(n):
Wallstreet-Online

Jörn Schmidt
Über Jörn Schmidt 18658 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*