WhatsApp Communities: Mark Zuckerberg kündigt die weltweiten Start an

WhatsApp Communities
Quelle: WhatsApp

Mark Zuckerberg hat nun WhatsApp Communities für den weltweiten Start angekündigt. In den kommenden Monaten soll das Feature dann für alle weltweit verfügbar sein.

Mehr zu WhatsApp:

Nachdem Mark Zuckerberg seine Vision für WhatsApp Communities vorgestellt hat, hat er auf Facebook wichtige Informationen über neue Funktionen enthüllt, die endlich für alle verfügbar sind. Die erste Neuigkeit betrifft die WhatsApp-Communities: Jeder kann endlich eine Community erstellen, indem er Untergruppen und einen großen Ankündigungskanal unterstützt, um verwandte Gruppen an einem Ort zusammenzubringen.

Neu sind auch Umfragen und Videoanrufe für 32 Personen, die dann für alle zur Verfügung stehen werden. Wie immer ist zu beachten, dass diese Funktionen durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sind, so dass niemand sehen kann, welche Umfragen man geteilt hat und die Videoanrufe abhören kann.

Auch wenn es sich um eine offizielle Ankündigung über eine weltweite Einführung handelt, kann es sein, dass diese Funktionen nicht sofort bei allen zur Verfügung stehen wird.

Links mit einem * sind Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Google News oder Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Ein Kommentar

  1. Also einfach nur ein Ordner mit Gruppen drin? Wie einfallsreich…
    Ne damit schafft er es imho auch nicht gegen Discord oder Telegram und deren Wucht an sinnvollen Funktionen. Von der besseren Privatsphäre der WhatsApp-Alternativen mal ganz abzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.