WhatsApp: Kommt der Passwortschutz für Backups?

WhatsApp soll sich endlich darauf vorbereiten, eine Verschlüsselungsoption für Backups von Nachrichten und Medienverläufen anzubieten. Bilder des Passwort-Einstellungsbildschirms unter Android und iOS sind aufgetaucht.

Bislang sind die Backups von WhatsApp nicht durch ein Passwort geschützt. Dies könnte im Ernstfall Dritten natürlich erheblich leichter machen, an eure Daten zu kommen, wenn Sie irgendwie an das Backup gelangen würden.

Und nicht nur das, auch WhatsApp bzw. Facebook könnten so natürlich nicht mehr so leicht auf eure gespeicherten Daten zugreifen. Das einzige, was ihr dabei tun müsst ist, euch natürlich das Passwort zu merken. Denn sonst kommt auch ihr dann nicht mehr an eure Daten.

Derzeit wird es in der Beta getestet, wie man auf den Screenshots sehen kann. Das Einstellen des Passworts ist relativ simpel aufgebaut, ihr müsst die Rufnummer bestätigen und dann eine Kombination aus mindestens acht Zeichen erstellen.

Mit diesem Passwort könnt ihr dann sowohl die lokalen Backups auf dem Smartphone schützen als auch in der Cloud. Noch ist das Feature in der Testphase, es sieht allerdings danach aus, als ob es schon bald verteilt werden könnte. Denn es macht einen fertigen Eindruck.

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.