Xiaomi bringt virtuelle RAM-Erweiterung für seine Telefone

Über die virtuelle RAM-Erweiterung für Xiaomi-Telefone wurde erstmals im Mai 2021 berichtet. Entwickler Kacper Skrzypek hatte dazu damals erste Informationen parat. Xiaomi hat die Funktion in der MIUI 12.5-Firmware versteckt. Damals nannten sie es „Speichererweiterung“, haben es aber jetzt in „Virtual Memory Expansion“ umbenannt.

Die Idee dahinter ist, bei anspruchsvollen Apps und Spielen einen Teil des internen Speichers dem RAM zuzuweisen. Und Berichten zufolge ist das Feature nun für Xiaomi-Telefone verfügbar, beginnend mit dem Redmi Note 10 Pro 5G.

Das System wird dann bis zu 2 GB des internen Speichers zum RAM hinzufügen. Das heißt, dass ein Gerät, das mit 6 GB oder 8 GB RAM ausgestattet ist, dann 8 GB bzw. 10 GB RAM erhalten wird.

Wir werden die virtuelle RAM-Erweiterung vor allem bei Premium-Mittelklasse-Handys von Xiaomi sehen. Vielleicht wird es dort auch am meisten gebraucht, da diese Budget-Smartphones meist mit 6 GB oder 8 GB RAM ausgestattet sind.

Quelle(n):
gizpie

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines OnePlus 8T mit Android 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.