Xiaomi Mi A3 hat falsche Firmware ausgeliefert bekommen

Das Xiaomi Mi A3 hat eine falsche Firmware ausgeliefert bekommen. Und dies sorgt aktuell wieder für reichlich Probleme. Xiaomi’s Sorgenkind macht also weiter von sich reden.

Anscheinend wurde durch einen Fehler weltweit eine mexikanische Firmware auf das Xiaomi Mi A3 verteilt. Nach dem völlig aus dem Ruder gelaufenen Android 10 Update von vor wenigen Monaten also das nächste Problem bei diesem Modell.

Mit dem falschen Update ist das Gerät nicht nur plötzlich mexikanisch, auch die Dual-SIM-Funktion des Android One-Smartphones wird damit komplett außer Kraft gesetzt.

Schuld daran ist die Firmware QFQMXTC, die ihr auf keinen Fall installieren solltet. Denn diese ist nicht für Deutschland oder Europa gedacht, sondern nur für Mexiko.

„Dieses Problem wurde bereits von unserer Seite behoben und unsere technischen Teams arbeiten an einer Wiederherstellungslösung, die in Kürze eingeführt wird.“

Xiaomi

Es scheint so, als ob das Xiaomi Mi A3 wirklich das große Sorgenkind des Herstellers ist. Bisher säumen reihenweise Fehler und Probleme dessen Laufbahn, was aber immer wieder nur durch die Unachtsamkeit von Xiaomi selbst ausgelöst wurde.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Quelle(n):
xda-developers

Jörn Schmidt

Von Jörn Schmidt

Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.