Xiaomi stürmt Westeuropa – jetzt viertgrößter Hersteller

Bei Xiaomi läuft es rund. Richtig rund sogar. Der chinesische Hersteller macht sich breit in Europa und ist nun schon der viertgrößte Smartphone-Hersteller.

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos in der Schweiz treffen sich nicht nur Politiker, sondern auch die Wirtschaft. Ren Zhengfei von Huawei ist dort und auch Shou Zi Chew, Präsident von Xiaomi International.

Dieser ließ auch gleich mal ein paar Zahlen springen, und zwar recht beeindruckende. Man habe eine Wachstumsrate von 90 Prozent. Xiaomis Roller machen 17 Prozent der westeuropäischen Märkte aus und Xiaomi-Wearables sind zur zweitgrößten Marke in Westeuropa geworden.

Shou Zi Chew wies darauf hin, dass Xiaomi zu einem wirklich globalen Unternehmen geworden ist. Seinen Angaben zufolge ist Xiaomi bis zum 3. Quartal 2019 in 90 Länder auf der ganzen Welt vertreten. Der Umsatz des Unternehmens im dritten Quartal 2019 auf dem ausländischen Markt macht 49 Prozent aus und der Gesamtumsatz in den ersten drei Quartalen betrug fast 10 Milliarden Dollar.

Default image
Jörn Schmidt
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View 20 mit Android 10
Leave a Reply