Android Auto läuft auf einem Tesla in einer Proof-of-Concept-Demo des AAWireless-Erfinders [Video]

Tesla Android Auto

Tesla ist der König, wenn es um Elektrofahrzeuge geht. Und auch bei der Software ist man anderen Herstellern noch meilenweit voraus. Doch bei einem Punkt hinkt man hinterher, Android Auto läuft nicht auf Teslas. Nun aber zeigt ein Proof-of-Concept-Demo, dass es doch möglich ist.

Emil Borconi, der Schöpfer des cleveren AAWireless-Dongles, hat auf Reddit ein Video gepostet, das Android Auto auf einem Tesla-Display zeigt, komplett mit Touchscreen-Steuerung. Wie der Blick auf das Video zeigt, befindet sich diese Funktionalität allerdings noch in den Kinderschuhen.

Die gute Nachricht hier ist, dass Android Auto überhaupt auf einem Tesla läuft. Selbst in dieser frühen Form funktioniert es, während das Fahrzeug in Bewegung ist, und das ist eine gute Nachricht für jeden, der davon träumt, Googles Plattform in seinem Tesla zu nutzen. Emil sagt auch, dass es ohne zusätzliche Hardware funktioniert, nur mit einer App, die auf dem Smartphone läuft.

Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass es noch ein langer Weg ist, um dies zu verwirklichen. Im Moment ist es nur auf V3-Tesla-Hardware beschränkt. Es funktioniert auf einem Tesla Model 3, aber nicht auf einem 2017 Model S. Außerdem sind, wie das Video zeigt, Leistung und Auflösung noch nicht auf der Höhe der Zeit. Es ist brauchbar bei 480p, aber 720p ruckelt es dann doch ganz schön.

Auch beim Fahrzeug selbst gibt es noch einige Herausforderungen zu bewältigen. Da Android Auto über den Browser läuft, wird er in einigen Ländern nicht funktionieren, da der Browser dort komplett deaktiviert ist, während das Fahrzeug in Bewegung ist. Ein weiteres, weit verbreitetes Problem ist, dass Tesla’s das WiFi ausschalten, wenn der Fahrer von Parken auf Fahren/Rückwärts schaltet, so dass es manuell wieder eingeschaltet werden muss. Andere Probleme, die mit dem Tesla-System zusammenhängen, sind der fehlende Zugriff auf das Mikrofon, das GPS des Fahrzeugs und Multi-Touch.

Bisher ist unklar, wann und ob Android Auto mal wirklich den Weg auf einen Tesla finden werden, aber es ist interessant zu sehen, dass es überhaupt möglich ist.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Quelle(n):
9TO5Google

Um über alle News auf dem Laufenden zu bleiben, folge mir auf
Facebook, abonniere meinen RSS-Feed oder meinen Telegram-Kanal!

Der einzige Tech-Newsletter, den Du brauchst

Abonniere Schmidtis Blog, um tägliche Updates der neuesten Artikel direkt in Deinem Posteingang zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.